Unfall-Drama, Passagiere über Bord: Sachse rammt Ausflugsschiff auf der Adria

Dippoldiswalde - Dramatisches Ende eines Urlaubs und einer langjährigen Freundschaft. Bernd M. (66) und Siegmar S. (66) waren mit ihren Frauen und einem weiteren Ehepaar im Kroatien-Urlaub. Dabei verunglückte das Motorboot, das Bernd steuerte, in der Bucht von Zavratnica. Siegmar wurde dabei schwer verletzt, hat bleibende Schäden. Und Bernd M. sitzt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung auf der Anklagebank in Dippoldiswalde.

Bernd M. (66) steuerte das Unglücksboot "Calypso" in Kroatien, nun steht der vor der Richterin in Dippoldiswalde.
Bernd M. (66) steuerte das Unglücksboot "Calypso" in Kroatien, nun steht der vor der Richterin in Dippoldiswalde.  © Peter Schulze

Die drei Männer und drei Frauen machten im September 2018 einen Tagesausflug. Bernd M., der 2004 einen Bootsführerschein in Kroatien machte, lenkte die "Calypso" (sechs Meter, 150-PS-Außenmotor). In der berühmten Bucht bestaunten die Sachsen ein gesunkenes Kriegsschiff, tuckerten dann wieder auf die Adria hinaus.

"Plötzlich gab er Gas", so Siegmar, der zusammen mit Andre V. (50) hinten saß. "Das Boot kam hoch, wir mussten uns festkrallen, um nicht ins Wasser zu fallen. Er fuhr einen großen Bogen. Dann hörte ich Schreie." Die kamen vom Ausflugsschiff "Eros", dem das Motorboot gefährlich nah kam. Zu nah.

Laut Anklage knallte das Heck gegen den Bug des Passagierschiffes. Fast die gesamte Besatzung des kleinen Bootes ging über Bord. Bernd M., der Prellungen erlitt: "Ich kam erst im Krankenhaus wieder zu mir."

Sie sollen einen Disco-Besucher fast totgeprügelt haben: Mutmaßliche Schläger vor Gericht
Gerichtsprozesse Sachsen Sie sollen einen Disco-Besucher fast totgeprügelt haben: Mutmaßliche Schläger vor Gericht

Andre V. trug Verletzungen an Arm und Bein davon. Am schlimmsten traf es Siegmar.

Opfer Andre V. (50, l.) und Siegmar S. (66) sind nun Zeugen im Prozess. Die Freundschaft zum Tischler Bernd M. haben sie aufgekündigt.
Opfer Andre V. (50, l.) und Siegmar S. (66) sind nun Zeugen im Prozess. Die Freundschaft zum Tischler Bernd M. haben sie aufgekündigt.  © Peter Schulze

Verletzter wurde seit Unfall sehr oft operiert

Dramatische Szenen vor der kroatischen Küste: links schwimmt der schwerverletzte Siegmar S. zum Boot zurück, Andre V. und Bernd M. klammern sich außen an die "Calypso".
Dramatische Szenen vor der kroatischen Küste: links schwimmt der schwerverletzte Siegmar S. zum Boot zurück, Andre V. und Bernd M. klammern sich außen an die "Calypso".  © privat

"Ich wollte unbedingt wieder zum Schiff und schwamm dahin. Ich bekam nicht mit, dass mir ein Arm und ein Bein aufgerissen waren. Erst als man mich an Bord ziehen wollte, wurde ich bewusstlos."

Er trug zusätzlich Becken- und Hüftfrakturen, Rippenbrüche, Knieschäden davon, lag im Koma und wurde inzwischen 25-mal operiert. "Und er hat nicht einmal gefragt, ob er helfen kann", sagte Siegmar mit Blick auf Bernd, dem er die Freundschaft gekündigt hat. Der erklärte, dass ihm das alles sehr leid tut.

Seiner Meinung nach fuhr das Passagierschiff zu nah auf. "Die Frauen riefen plötzlich: Fahr rechts weg, sonst spießen die uns auf!" Da habe er unkontrolliert Gas gegeben. Urteil folgt.

Mit diesem Ausflugsschiff "Eros" kollidierte die "Calypso".
Mit diesem Ausflugsschiff "Eros" kollidierte die "Calypso".  © privat

Übrigens: Eine Versicherung hat bisher nicht gegriffen. Die kroatische Versicherung galt nur für das Boot, nicht für die Insassen.

Und die alte DDR-Haftpflicht, die Bernd M. hat, umfasst zwar auch Boote, aber keine Motorboote...

Titelfoto: Montage: privat, Peter Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Sachsen: