Leichenfund in den Chiemgauer Alpen: Mann wurde seit Tagen in Österreich vermisst

Berchtesgadener Land - Auf dem Gipfel des Hochstaufen in den Chiemgauer Alpen wurde am Mittwochnachmittag eine männliche Leiche gefunden.

In den Chiemgauer Alpen wurde die Leiche eines Vermissten entdeckt. (Archiv)
In den Chiemgauer Alpen wurde die Leiche eines Vermissten entdeckt. (Archiv)  © Bayerisches Rotes Kreuz/dpa

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, informierte ein aufmerksamer Mann die Beamten darüber, dass bereits seit geraumer Zeit ein Auto mit österreichischem Kennzeichen am Wanderparkplatz Urwies unbewegt abgestellt sei.

Eine Überprüfung ergab, dass der Fahrzeughalter bereits seit dem Wochenende in Österreich vermisst gemeldet worden war.

Sofort machten sich zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei und der Bergwacht auf die Suche. Dabei wurden sie auch von einer Rettungshundestaffel und einem Polizeihubschrauber unterstützt.

Tod auf Teneriffa bestätigt: So kam der vermisste Teenager ums Leben
Vermisste Personen Tod auf Teneriffa bestätigt: So kam der vermisste Teenager ums Leben

Auf der Nordseite des Hochstaufens fanden die Retter schließlich den 61-jährigen in Österreich wohnhaften Deutschen leblos in einem Geröllfeld. Bei dem Vermissten konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Laut Polizei ist der Wanderer bei einem Absturz ums Leben gekommen.

Zwei Polizeibergführer des Alpinen Einsatzzugs der bayerischen Grenzpolizei und zwei Kräfte der Bergwacht bargen den Leichnam.

Titelfoto: Bayerisches Rotes Kreuz/dpa

Mehr zum Thema Leichenfunde: