Teenager (17) zieht 15-Jährige ins Meer und vergewaltigt sie

Bournemouth - Am englischen Urlaubsort Bournemouth sollen sich schreckliche Szenen abgespielt haben: Eine 15-Jährige wurde direkt am Strand offenbar von einem 17-Jährigen vergewaltigt!

Der schreckliche Vorfall soll sich am Strand in Bournemouth ereignet haben. (Symbolbild)
Der schreckliche Vorfall soll sich am Strand in Bournemouth ereignet haben. (Symbolbild)  © Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Wie britische Medien, darunter SomersetLive berichtet, ereignete sich der Vorfall am vergangenen Sonntag in der Nähe des Ozeaniums.

Das Opfer spielte Ball mit Freunden am Strand. Als der Ball im Meer beim Täter landete, soll er ihn zu den anderen zurückgespielt und die 15-Jährige angesprochen haben. Der junge Mann erzählte ihr, dass er 17 Jahre alt und auf dem Weg nach Birmingham sei.

Dann soll er das Mädchen tiefer ins Wasser gezogen und direkt im Meer vergewaltigt haben, heißt es weiter.

Hunderttausende Dateien mit Kinderpornos: Plädoyers und Urteil für zwei Haupttäter erwartet
Missbrauch Hunderttausende Dateien mit Kinderpornos: Plädoyers und Urteil für zwei Haupttäter erwartet

Der Täter, der möglicherweise pakistanische Wurzeln hat, wird als schlank, aber muskulös beschrieben. Er sei zwischen 1,50 und 1,70 Meter groß gewesen, habe dunklere Haut, dunkle Haare und eine schwarzgraue Badehose getragen.

Detective Inspector Wayne Seymour richtete sich an die Öffentlichkeit: "Ich weiß, dass der Strand am Tag des Vorfalls sehr belebt war, daher appelliere ich an alle, die sich in der Gegend aufgehalten haben und möglicherweise Zeugen des Vorfalls waren, sich zu melden."

Zudem sollen Badegäste dort aufgenommene Videos und Fotos überprüfen.

Polizei auf Twitter

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. "Eine vollständige Untersuchung ist im Gange und wir sind dabei das Opfer weiterhin zu unterstützen, während wir Ermittlungen durchführen."

Titelfoto: Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Missbrauch: