Frau wird auf Heimweg vergewaltigt: Als sie sieht, wer der Täter ist, wird es noch grausamer

Willowvale (Südafrika) - Eine Frau wird auf dem Heimweg in Südafrika vergewaltigt. Als sie bemerkt, wer der Täter ist, wird es für sich noch grausamer.

Die Frau war gerade auf dem Heimweg, als sie plötzlich attackiert wurde. (Symbolbild)
Die Frau war gerade auf dem Heimweg, als sie plötzlich attackiert wurde. (Symbolbild)  © 123RF

Die 50-Jährige hatte sich am Freitagabend gegen 19 Uhr von einem Pub in der afrikanischen Stadt Willowvale nach Hause aufgemacht.

Kurz darauf bemerkte sie, wie sie verfolgt wurde. Sekunden später, wurde sie zu Boden gedrückt und jemand verging sich an ihr!

"Sie war auf dem Heimweg. Das Opfer spürte dann Schritte hinter sich", erklärt Polizeisprecher Jackson Manatha. "Sie ging weiter, bis die Person sie von hinten packte."

Zwölfjährige von Gleichaltrigen vergewaltigt, weil sie Jüdin war? Frankreich unter Schock
Sexueller Missbrauch Zwölfjährige von Gleichaltrigen vergewaltigt, weil sie Jüdin war? Frankreich unter Schock

Der Mann schleppte sie weg von der Straße und sprach sie an. "Sie wurde dann von dem Verdächtigen vergewaltigt."

Nach der Tat verschwand der Vergewaltiger. Doch die kurze Zeit reichte der 50-Jährigen, um ihren Peiniger zu identifizieren: Es war ihr eigener leiblicher Sohn!

Der 28-Jährige konnte später von der Polizei festgenommen werden. Am Dienstag wird er einen Richter vorgeführt und muss sich den Vorwürfen der Vergewaltigung stellen.

"Commander Brigadier Ngangema Xakavu verurteilt die mutmaßliche Vergewaltigung aufs Schärfste, insbesondere wegen des Fakts, dass er als Sohn seine Mutter eigentlich beschützen sollte", so Manatha weiter.

Die Mutter bemerkte, dass es ihr Sohn war, der sich an ihr verging. (Symbolbild)
Die Mutter bemerkte, dass es ihr Sohn war, der sich an ihr verging. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Sexueller Missbrauch: