England unter Schock: Drei junge Kinder tot aufgefunden! 42-Jährige wird verdächtigt

Bristol - Schockierende Nachrichten aus Großbritannien: In Sea Mills bei Bristol wurden am heutigen Sonntag drei Kinder tot aufgefunden. Eine Frau (42) wird des Mordes verdächtigt, die Polizei konnte sie bereits verhaften. In der westenglischen Stadt Bristol kam es in diesem Jahr bereits mehrfach zu ähnlich entsetzlichen Zwischenfällen.

Polizisten arbeiten an dem Tatort im Blaise Walk in Sea Mills.
Polizisten arbeiten an dem Tatort im Blaise Walk in Sea Mills.  © dpa/PA Wire/Ben Birchall

Wie die Avon and Somerset Police am späten Nachmittag mitteilte, hätten Detectives des "Major Crime Investigation Team" nach dem Tod von drei Kindern Ermittlungen aufgenommen.

Am Mittag war die Polizei nach Sea Mills, ein Vorort der englischen Hafenstadt Bristol, alarmiert worden. Doch in dem beschriebenen Haus angekommen, konnten die Beamten niemanden mehr retten ...

Drei junge Kinder wurden vor Ort vorgefunden und kurze Zeit später für tot erklärt. Eine 42-Jährige wurde wegen Mordverdachts festgenommen, Sie befindet sich in einem Krankenhaus in Polizeigewahrsam.

Toter Mann in Görlitz entdeckt: Wurde 28-Jähriger ermordet?
Mord Toter Mann in Görlitz entdeckt: Wurde 28-Jähriger ermordet?

"Es ist ein unglaublich tragischer und herzzerreißender Vorfall, bei dem leider drei Kinder gestorben sind", erklärte Chefermittlerin Vicks Hayward-Melen. "Wir gehen davon aus, dass es sich hierbei um einen Einzelfall handelt und kein weiteres Risiko für die Allgemeinheit besteht. Die Beamten werden jedoch vor Ort bleiben, um jedem, der Fragen oder Bedenken hat, Sicherheit zu geben."

Für die kommenden Tage wurde eine erhöhte Polizeipräsenz angekündigt.

Die Polizei hat die Straße vor dem Tatort abgesperrt.
Die Polizei hat die Straße vor dem Tatort abgesperrt.  © dpa/PA Wire/Ben Birchall

Dreifach-Mord in Bristol? Polizei meldet sich in den sozialen Medien zu Wort

Bristol: Mehrere heftige Gewaltverbrechen in wenigen Wochen

Erst vor wenigen Tagen war in Bristol ein Jugendlicher getötet worden. Polizistinnen von der Spurensicherung untersuchten danach den Tatort.
Erst vor wenigen Tagen war in Bristol ein Jugendlicher getötet worden. Polizistinnen von der Spurensicherung untersuchten danach den Tatort.  © dpa/PA Wire/Ben Birchall

"Es ist fast unmöglich, die verheerenden Nachrichten dieses Nachmittags in Worte zu fassen", sagte laut BBC Marvin Rees, der Bürgermeister von Bristol. "Meine Gedanken sind bei allen, die diese drei kleinen Kinder kannten."

Es sind schwere Zeiten für die Region. Erst vor wenigen Tagen war in Bristol ein Jugendlicher mutmaßlich von anderen Teenagern getötet worden. Auch Ende Januar war es bereits zu einem schockierenden Zwischenfall in der Hafenstadt gekommen: Nach einer brutalen Messerattacke starben ein 15- und ein 16-Jähriger.

Die Einwohner zeigten sich am Sonntagabend in den sozialen Medien in tiefer Trauer, aufgrund der Anzahl der heftigen Verbrechen an Minderjährigen aber auch besorgt und fassungslos.

Titelfoto: dpa/PA Wire/Ben Birchall

Mehr zum Thema Mord: