Mann bringt Freundin nach Busenblitzer auf Pool-Party um

Itapecerica da Serra (Brasilien) - Als seiner Freundin versehentlich der Bikini verrutschte, rastete dieser Mann völlig aus – nun wird wegen Mordes nach ihm gefahndet.

Derzeit fahndet die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter. (Symbolbild)
Derzeit fahndet die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter. (Symbolbild)  © 123rf/Daniel Tadevosyan

Es war der 18. März, als Nikolas Iori Maichon und seine Freundin Ana Paula Coutinho (24) zu einer Party in der brasilianischen Großstadt Itapecerica da Serra gingen.

Dies berichtet derzeit das britische Boulevardmagazin Daily Mail.

Dort angekommen verlief zunächst alles in Ordnung. Doch laut Zeugenaussagen kippte die Stimmung schlagartig, als Ana Paula bei einem Sprung in den Pool ihr Bikini-Oberteil verlor und ihre Brüste für einen kurzen Moment für jedermann sichtbar waren.

Kleines Mädchen rennt schreiend aus Haus: Polizisten finden darin ermordete Frau (†30)
Mord Kleines Mädchen rennt schreiend aus Haus: Polizisten finden darin ermordete Frau (†30)

Eine Kleinigkeit, die die meisten Menschen wahrscheinlich witzig, wenn auch etwas peinlich finden würden – nicht aber Nikolas.

Dieser brodelte nämlich vor Wut und warf seiner Freundin vor, vor den Partygästen absichtlich blank gezogen zu haben – und das fand er alles andere als lustig.

Daraufhin soll er mehrfach auf sie eingeschlagen haben, ehe er sie in sein Auto verfrachtete und mit ihr davonfuhr.

Ihrer Familie berichtete der vermeintliche Mörder, dass sie ertrunken sei

Zu Hause angekommen, ging der mutmaßliche Täter mit seinem Opfer ins Haus. Zeugenberichten zu urteilen war die 24-Jährige zu diesem Zeitpunkt noch am Leben.

Kurz darauf rief er die Familie der jungen Frau an.

Angeblich sei Ana Paula aufgrund von zu viel Alkohol in den Pool gefallen und musste daraufhin wiederbelebt werden. Nun hatte sie jedoch angefangen Blut zu spucken und müsse schnellstmöglich in eine Klinik gebracht werden.

Wie sich schnell herausstellte, konnte der jungen Frau jedoch nicht mehr geholfen werden. Im Krankenhaus angekommen war Ana Paula Coutinho bereits tot.

Täter ist nach wie vor auf der Flucht

Als die restliche Familie der 24-Jährigen daraufhin ins Krankenhaus eilte, war die Mutter des Verdächtigen zwar vor Ort, von Nikolas fehlte jedoch jede Spur. Das konnte doch nicht wahr sein!

Und als wäre das nicht schon verdächtig genug, stellten die Ärzte schnell fest, dass die Todesursache eine Kopfverletzung gewesen sei.

Freunde des Paares, die auch auf der Pool-Party waren, erzählten Ana Paulas Schwester zudem vom Streit der beiden.

Nun wird nach dem Verdächtigen gefahndet, der sich nach wie vor auf der Flucht befindet.

Titelfoto: 123rf/Daniel Tadevosyan

Mehr zum Thema Mord: