Schwangere verschwindet plötzlich: Drei Monate später kommt die grausame Wahrheit heraus

Beaumont (Texas) - Sie war im sechsten Monat schwanger, wäre zum zweiten Mal Mutter geworden. Doch mittlerweile ist klar, dass Kayla Rice (†33) im November 2020 aus dem schlimmsten, denkbaren Grund verschwand. Die Texanerin aus Beaumont war ermordet worden.

Dieses Bild von Kayla Rice (†33) veröffentlichte die Polizei von Beaumont.
Dieses Bild von Kayla Rice (†33) veröffentlichte die Polizei von Beaumont.  © Beaumont Police

Drei Monate lang wusste niemand, wo die 33-Jährige steckte. Ihre Angehörigen, die in einem anderen US-Bundesstaat leben, hatten die Schwangere als vermisst gemeldet, da sie seit Ende November nichts mehr von ihr gehört hatten, berichtet aktuell die Daily Mail.

Am 11. Februar erhielt das Büro des Sheriffs der Gemeinde Calcasieu im US-Bundesstaat Louisiana einen Anruf von einem Zeugen, der in einem flachen Grab Skelettreste gefunden hatte. Die Überreste wurden später als die von Rice identifiziert.

Noch am selben Tag wurde Jonathan M. (35) in Calcasieu verhaftet. Der 35-Jährige war bis zu ihrem Verschwinden der Freund von Kayla Rice gewesen.

Frau (†40) und Hund erstochen! Sie hatten nur einen Spaziergang gemacht
Mord Frau (†40) und Hund erstochen! Sie hatten nur einen Spaziergang gemacht

Der Verdächtige wurde noch am selben Tag in das Gefängnis von Jefferson County in Texas gebracht, um sich der Anklage wegen Manipulation von Beweismitteln zu stellen.

Polizei gibt Kautionssumme für Verdächtigen bekannt

Jonathan M. (35) wird verdächtigt die Schwangere ermordet zu haben.
Jonathan M. (35) wird verdächtigt die Schwangere ermordet zu haben.  © Beaumont Police

Die Beweislast gegen Jonathan M. ist erdrückend. Noch ist jedoch nicht bewiesen, dass er wirklich für den Tod seiner Freundin verantwortlich ist. Ein mögliches Motiv ist ebenfalls offen.

In jedem Fall teilte die Polizei von Beaumont am Dienstag mit, dass die Kaution für den mutmaßlichen Mörder eine Million US-Dollar (rund 844.000 Euro) beträgt. Die Ermittlungen dauern an.

Laut ihres Nachrufs erwarb Kayla Rice 2013 einen Bachelor-Abschluss in Personalmanagement an einer Universität in Texas und spielte Klarinette. Sie bekam ihr erstes Kind im Jahr 2009.

Genitalien verbrannt: Folterte syrischer Arzt 18 Menschen teilweise bis zum Tod?
Mord Genitalien verbrannt: Folterte syrischer Arzt 18 Menschen teilweise bis zum Tod?

"Kayla kann am besten als nett, klug und schüchtern mit einer freundlichen und süßen Seele beschrieben werden", lautete der Nachruf.

"Sie war eine schöne, lustige und alberne Person, die alles für ihre Familie und Freunde getan hätte, ohne Fragen zu stellen. Sie hatte ein wundervolles Herz und eine wundervolle Seele."

Rice hatte vor, ihren ungeborenen Sohn Kyan Dexter zu nennen. Er bekam nie die Chance, das Licht der Welt zu erblicken.

Titelfoto: Beaumont Police

Mehr zum Thema Mord: