Tödliches Sextreffen: Mörder von Nathalie M. (†23) verurteilt!

Flensburg – Im Prozess um den Tod der 23-jährigen Nathalie M. aus Nordfriesland will das Landgericht Flensburg am Freitag (14 Uhr) sein Urteil verkünden.

Der Angeklagte setzt sich auf seinen Platz im Gerichtssaal.
Der Angeklagte setzt sich auf seinen Platz im Gerichtssaal.  © Frank Molter/dpa Pool/dpa

Die Staatsanwaltschaft hatte in ihrem nicht-öffentlichen Plädoyer für den heute 47 Jahre alten Angeklagten eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes beantragt, wie das Gericht mitgeteilte.

Aufgrund einer Indizienkette sei festzustellen, dass der Angeklagte die Frau vorsätzlich getötet haben müsse. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert.

Sie sieht den Gerichtsangaben zufolge nach der Beweisaufnahme keine gesicherten Feststellungen, die zu einer Verurteilung reichen würden. Der Angeklagte äußerte sich bis zum Schluss nicht zu den Vorwürfen.

Der Angeklagte und die junge Frau sollen sich über eine Datingplattform im Internet kennengelernt haben, auf der sie sich prostituiert haben soll.

Am 17. August 2019 soll der Deutsche mit ihr zu einem abgelegenen Waldweg in Schafflund gefahren sein und sie laut Anklage dort getötet haben.

Nathalie M. verschwand spurlos - dann wurde ihre Leiche nahe der dänischen Grenze gefunden.
Nathalie M. verschwand spurlos - dann wurde ihre Leiche nahe der dänischen Grenze gefunden.  © Polizei

Die 23-Jährige aus Stadum war zunächst vermisst worden. Zwei Wochen später wurde ihre Leiche am Rande eines Feldweges nahe der dänischen Grenze gefunden.

Update, 16 Uhr: 47-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt

Der 47-Jährige ist am Freitag in Flensburg zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe wegen Mordes verurteilt worden.

Die Strafkammer des Landgerichts sah es nach einem umfangreichen Indizienprozess als erwiesen an, dass der Deutsche die 23-jährige Nathalie M. aus Nordfriesland umgebracht hat.

Der Mann und die 23-Jährige hatten sich laut Ermittlungen über eine Dating-Plattform im Internet kennengelernt, auf der Nathalie M. sich prostituierte. Am 17. August 2019 verabredeten sie sich.

Vor, während oder nach dem Sex auf einem abgelegenen Waldweg in Schafflund sei es zu einem Konflikt gekommen, bei dem der Angeklagte die Frau tötete.

Dass Nathalie M. den Mann provozierte und es zu einer Affekttat kam, schloss die Kammer aus. Der Angeklagte äußerte sich bis zum Schluss nicht zu den Vorwürfen.

Titelfoto: Frank Molter/dpa Pool/dpa

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0