"Aktenzeichen XY... ungelöst": Neue Hinweise im Fall der seit 39 Jahren verschwundenen Iris Schwarz

Hamburg - Vor 39 Jahren verschwand die damals 17-jährige Iris Schwarz aus Hamburg auf dem Weg zu ihrer Ausbildungsstätte. Auch wenn ihre Leiche nie gefunden wurde, geht die Kriminalpolizei von einem Tötungsdilekt aus.

Rudi Cerne moderiert die Sendung.
Rudi Cerne moderiert die Sendung.  © Sina Schuldt/dpa

39 Jahre nach der Tat suchen die Ermittler Zeugen von damals. In der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" wurde der Fall am Mittwochabend ausgestrahlt.

Nur kurze Zeit später sollen bei der Polizei neue Hinweise zum Verschwinden der damals 17-Jährigen eingegangen sein. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag erklärte, dauere die Auswertung noch an.

Iris Schwarz lebte 1980 in einem Ein-Zimmer-Apartment im Hamburger Stadtteil Wandsbek, das sie sich ab und an mit ihrem Vater teilte, und war Auszubildende in einer Konditorei.

Streit mit Freundin eskaliert! BMW-Fahrer fährt von A4 und wählt Notruf
Polizeimeldungen Streit mit Freundin eskaliert! BMW-Fahrer fährt von A4 und wählt Notruf

Regelmäßig nutzte sie frühmorgens den Bus. Doch am Freitag, den 29. Februar 1980, kam sie in der Konditorei nicht gewohnt gegen 6 Uhr an. Ihr damaliger Chef machte sich Sorgen und erkundigte sich bei ihr zu Hause.

Ihr Vater sah sie noch zum Bus gehen sehen. Seitdem fehlt jede Spur von ihr. Am Nachmittag des 29. Februar 1980 meldete sie ihr Vater als vermisst.

Zu ihrem Geburtstag zwei Tage zuvor bekam sie Karten für ein Konzert von Howard Carpendale am 5. März 1980 in Hamburg geschenkt. Auch da erschien sie nicht.

Kleidung und Handtasche der Vermissten gefunden

Kriminalpolizist Christian Meinke sucht nach neuen Hinweisen im Fall der vermissten Iris Schwarz.
Kriminalpolizist Christian Meinke sucht nach neuen Hinweisen im Fall der vermissten Iris Schwarz.  © Screenshot/ZDF

Einen Tag später fand ein Arbeiter die Handtasche und Teile der Bekleidung der Vermissten.

Sie lagen an einem Bahndamm und in einem Graben in einem Gewerbegebiet in Hamburg-Billbrook. Eine großangelegte Suche der Polizei blieb erfolglos.

Die Ermittler interessieren sich vor allem für diese Fragen:

Hinterreifen fast verschwunden: Polizei kann kaum fassen, was der Grund für diese Tieferlegung ist
Polizeimeldungen Hinterreifen fast verschwunden: Polizei kann kaum fassen, was der Grund für diese Tieferlegung ist
  • Wer weiß, wo sich Iris Schwarz am Morgen des 29. Februar 1980 oder später aufgehalten hat?
  • Iris Schwarz hat bis 1976 in Wilster, Kreis Steinburg, gewohnt. Ist sie hier nach dem 29. Februar 1980 gesehen worden?
  • Wer hat Beobachtungen am Fundort der Kleidung in der Liebigstraße in Hamburg gemacht?

Die Vermisste war 1980:

  • 17 Jahre alt
  • 1,63 Meter groß
  • zwischen 50 und 55 Kilogramm schwer
  • hatte dunkelbraunes, schulterlanges Haar und braune Augen

Ihre Wohnung befand sich in der Lengerkestraße in Hamburg.

Wer weitere Hinweise zu ihrer Person und/oder ihrem Verschwinden geben kann, wird gebeten sich bei der Kriminalpolizei Hamburg unter der 040-428650 zu melden.

Titelfoto: Montage: Sina Schuldt/dpa, Screenshot/ZDF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: