Enten-Mama auf A7 überfahren: Polizei kann fünf ihrer Küken retten!

Kassel - Auf der A7 bei Kassel hat die Polizei am gestrigen Montag fünf Entenküken vor dem sicheren Tod gerettet. Für die Mutter der Kleinen sowie zwei Geschwisterchen kam die Hilfe leider zu spät.

Fünf Küken konnte die Polizei retten. Die Tiere wurden zu einer Wildtierretterin gebracht, die sich jetzt um die Entchen kümmert.
Fünf Küken konnte die Polizei retten. Die Tiere wurden zu einer Wildtierretterin gebracht, die sich jetzt um die Entchen kümmert.  © Polizei Nordhessen

Wie eine Sprecherin sagte, war gegen 12.30 Uhr ein Anruf bei der Polizei eingegangen. Ein Autofahrer, der auf der A7 in nördlicher Richtung unterwegs war, berichtete von einer Entenfamilie, die nahe der Behelfsausfahrt Kiliansblick über die Fahrbahn laufen würde.

Kurze Zeit später rief ein nächster Verkehrsteilnehmer an: Er hatte gesehen, dass sich die Entenfamilie nun an der Mittelschutzplanke befindet.

Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal nahmen sich der Sache daraufhin an. Sie verlangsamten zunächst ab der Anschlussstelle Guxhagen den Verkehr und machten sich dann auf zu der Stelle, wo die Entenfamilie gesehen worden war. Dort fanden die Polizisten zunächst aber nur die tote Entenmama und zwei ebenfalls überfahrene Küken vor.

Hakenkreuze und Hitler-Bärtchen: Ehemalige Grundschule übel zugerichtet
Polizeimeldungen Hakenkreuze und Hitler-Bärtchen: Ehemalige Grundschule übel zugerichtet

Die Beamten schauten sich nun genauer um und an der Betonleitwand entdeckten sie schließlich laut der Polizeisprecherin die dort dicht aneinandergedrängten restlichen Küken.

Nun wurde der Verkehr in nördlicher Richtung komplett angehalten und die Polizisten räumten eine Einsatztasche leer, mit der die Küken von der Fahrbahn gebracht werden sollten.

Ein Entchen ergriff die Flucht, aber eine Polizistin spurtete hinterher

Als sich vier Entchen bereits in der Tasche befanden, ergriff das fünfte Tier plötzlich die Flucht und lief über die Autobahn in Richtung des angrenzenden Waldes. Eine Polizistin spurtete geistesgegenwärtig hinter dem Küken her und nach einem beherzten Sprung über die Leitplanke konnte sie die Ente noch einfangen, bevor sie im Wald verschwand.

Dann gab die Polizei den Verkehr wieder frei und ein Streifenwagen fuhr die Küken auf das Revier, wo die Tiere zu trinken bekamen. Anschließend wurden sie zu einer Wildtierretterin im Landkreis Kassel gebracht.

Laut der Polizeisprecherin wird sich diese so lange um die Entchen kümmern, bis sie groß genug sind, um wieder in die Natur entlassen zu werden.

Titelfoto: Polizei Nordhessen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: