Explosion an Jauchegrube: 59-Jähriger erleidet Verbrennungen zweiten Grades

Ostro - Schwere Explosion in Sachsen: In Ostro bei Panschwitz-Kuckau (Landkreis Bautzen) kam es am Samstag gegen 17 Uhr an der Kirchstraße zu einer heftigen Detonation!

Der schwer verletzte Mann (59) wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.
Der schwer verletzte Mann (59) wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.  © Rocci Klein

Wie ein Sprecher der Polizei Görlitz auf Anfrage von TAG24 mitteilte, handelte es sich dabei um einen Arbeitsunfall im privaten Bereich.

Vorläufigen Ermittlungsergebnissen zufolge passierte das Unglück, als ein Mann (59) auf einem Grundstück in der Nähe einer alten Jauchegrube Unkraut abflammen wollte.

Dabei kam es offenbar zu einer Verpuffung und der 59-Jährige wurde schwer verletzt.

Während EM-Spiel: Fußballfan kann eigenen Fahrraddiebstahl verhindern
Polizeimeldungen Während EM-Spiel: Fußballfan kann eigenen Fahrraddiebstahl verhindern

Laut dem Sprecher erlitt der Mann an seinem Körper Verbrennungen zweiten Grades und wurde mit einem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus nach Leipzig gebracht.

Möglicherweise hatte sich das Methangas in der Grube entzündet und die Explosion ausgelöst. Gleichzeitig soll ersten Informationen zufolge auch noch eine daneben stehende Propangasflasche explodiert sein.

Feuerwehrleute sicherten die Einsatzstelle ab.
Feuerwehrleute sicherten die Einsatzstelle ab.  © Rocci Klein

Mehrere Feuerwehren im Einsatz

Etwa 25 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Ostro, Säuritz und Burkau waren vor Ort und sicherten die Einsatzstelle ab. Sie fluteten die Grube mit Wasser, dadurch konnte das Methan komplett entweichen.

Die Anwohner der umliegenden Häuser wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Die Polizei ermittelt zu dem Vorfall.

Titelfoto: Rocci Klein (2)

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: