Mysteriöse Schüsse sorgen für Polizei-Großeinsatz: Wurde ein Mann erschossen?

Frankfurt am Main - Großeinsatz der Polizei im Frankfurter Stadtteil Rödelheim. In der hessischen Mainmetropole soll infolge von Schüssen eine Person verstorben sein.

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot im Frankfurter Stadtteil Rödelheim an.
Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot im Frankfurter Stadtteil Rödelheim an.  © 5vision.media

Es sind noch nicht viele Informationen, die die Frankfurter Polizei an die Öffentlichkeit weitergeben konnte. Fest steht jedoch, dass es im Bereich rund um den Hausener Weg und die Schmittener Straße zu einer Schussabgabe gekommen sein soll.

Infolge des Waffengebrauchs soll zudem eine Person, bei der es sich laut Polizeiangaben wohl um einen Mann gehandelt haben soll, gegen 21 Uhr verstorben sein. Um wen es sich bei dem Toten genau gehandelt haben soll, wurde noch nicht bekannt.

Ebenso konnte noch nicht mitgeteilt werden, ob es bereits einen Tatverdächtigen oder eine Tatverdächtige gegeben habe. Der Bereich rund um den Ort des Geschehens wurde mithilfe eines Großaufgebots von Einsatzkräften weiträumig abgesperrt.

Heftige "Knallgeräusche" rufen Polizei auf den Plan: Der Fall endet kurios
Polizeimeldungen Heftige "Knallgeräusche" rufen Polizei auf den Plan: Der Fall endet kurios

So mysteriös das enorme Polizeiaufkommen auch gewesen war, so groß war auch das Interesse von Anwohnern, die vor allem in den sozialen Medien versuchten, an weitere Informationen zu gelangen.

So postete ein User auf Twitter beispielsweise ein kurzes Video, auf dem ganz klar ein Hubschrauber, bei dem es sich wohl um ein Fluggerät aus dem Polizeiarsenal handelte. Hierzu fragte er: "Was ist hier eigentlich los?"

Mann in Frankfurt-Rödelheim erschossen: Hintergründe völlig unklar, SEK rückt an möglichen Tatort an

Schnell kam es zu einem regen Austausch gleich mehrerer Twitter-Nutzer, die wohl zum größten Teil ebenfalls im betroffenen Bereich wohnhaft sind. Doch trotz der mehrfachen Verlinkung des Accounts der Frankfurter Polizei, blieben die Verantwortlichen vorerst stumm.

Währenddessen wurde bekannt, dass neben zahlreichen Streifenwagen auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) vor Ort anrückte. Wie die Hessenschau erfuhr, wurde auch die U-Bahn-Station Hausener Weg, auf der die U7 fährt, gesperrt.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: