Wollte er seine Ehefrau umbringen? Mann baut absichtlich Unfall und ergreift die Flucht

Günzburg/Leipheim - Ein mutmaßlicher Straftäter, der aus dem Bezirkskrankenhaus in Günzburg geflohen ist, ist noch immer auf der Flucht.

Nach Angaben der Polizei wird Patrick M. (29) verdächtigt, ein Auto auf der A8 absichtlich in einen Unfall verwickelt zu haben, um so seine Ehefrau auf dem Beifahrersitz umzubringen. (Bildmontage)
Nach Angaben der Polizei wird Patrick M. (29) verdächtigt, ein Auto auf der A8 absichtlich in einen Unfall verwickelt zu haben, um so seine Ehefrau auf dem Beifahrersitz umzubringen. (Bildmontage)  © Mario Obeser/dpa

 "Wir suchen weiterhin aktiv nach dem Mann", sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Der 29-Jährige steht im Verdacht, am Sonntag am Steuer eines Autos absichtlich einen Unfall verursacht zu haben, um seine Ehefrau auf dem Beifahrersitz umzubringen. 

Das Amtsgericht Memmingen erließ Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

Der Patrick M. soll das Auto auf der Autobahn 8 bei Leipheim so gesteuert haben, dass es auf einen Lärmschutzwall geriet und sich überschlug. Seine 28 Jahre alte Ehefrau wurde verletzt und kam zunächst in ein Krankenhaus. 

Der Verdächtige blieb unverletzt, ließ die Frau auf der Autobahn zurück und floh, wurde dann aber festgenommen.

Weil die Ermittler Hinweise auf eine psychische Erkrankung des 29-Jährigen haben, wurde er nach dem Unfall in dem Bezirkskrankenhaus untergebracht. Von dort flüchtete er in der Nacht auf Montag (TAG24 berichtete). 

Laut Polizei besteht die  Möglichkeit, dass M. wieder in Begleitung seines Hundes ist, der bei dem Verkehrsunfall aus dem Auto sprang und bislang nicht wieder eingefangen werden konnte. Dabei handelt es sich um einen schwarzen Rottweiler.

Update, 31. Juli, 16.27 Uhr: Die Fahndung wurde eingestellt, der Leichnam des Gesuchten wurde laut Polizeimeldung gefunden. Den Beitrag dazu findest du >>> hier.

Titelfoto: Mario Obeser/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0