Polizist boxt Demonstrant ins Gesicht! Interne Ermittlungen nach Schock-Video

Halle (Saale) - Nach einer Auseinandersetzung auf einer Demonstration am Samstag muss sich die Polizeiinspektion Halle (Saale) mit Vorwürfen von Polizeigewalt und unverhältnismäßiger Gewaltanwendung auseinandersetzen.

Am Samstag boxte ein Polizist in Halle einem Demonstranten ins Gesicht. Nun wird gegen die Beamten ermittelt.
Am Samstag boxte ein Polizist in Halle einem Demonstranten ins Gesicht. Nun wird gegen die Beamten ermittelt.  © Screenshot Twitter/AktionMuecke

Der Auseinandersetzung soll laut "Du bist Halle"-Informationen zunächst eine Kundgebung von Corona-Kritikern vorausgegangen sein - mit dabei wohl auch der polizeibekannte Rechtsextremist Sven Liebich (49).

Am Abend setzten sich die Teilnehmer der Kundgebung in Richtung Steintorplatz in Bewegung, wo sie nach Angaben der Polizei eine kurzfristig angemeldete Eilversammlung zum Thema "Gegen das Verbot von Spaziergängen" abhielten.

Auch zahlreiche Gegendemonstranten waren zu diesem Zeitpunkt im Stadtgebiet unterwegs und wollten sich dem Aufzug der Corona-Kritiker in den Weg stellen.

Ein auf Twitter veröffentlichtes Video vom Ort des Geschehens zeigt, wie Polizisten auf die Gegendemonstranten zu rannten und versuchten, sie von der Straße zu ziehen. Ein Beamter holte mit der Faust aus und schlug einem Demonstranten ins Gesicht, woraufhin dieser zu Boden ging.

Der Clip sorgte in den sozialen Medien für eine Welle der Empörung: "Das wird Folgen haben", äußerte sich beispielsweise LINKE-Landtagsabgeordnete Henriette Quade (36) auf Twitter kritisch gegenüber den Beamten.

Polizei ermittelt intern wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt

Am Montag gab die Polizeiinspektion Halle (Saale) bekannt, die im Raum stehenden Vorwürfe, die Polizeibeamten seien am Samstag "unverhältnismäßig gegenüber Gegendemonstranten" vorgegangen, strafrechtlich zu prüfen.

Der Zentrale Kriminaldienst der Polizeiinspektion Halle (Saale) ermittle nun wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt.

In dem am Sonntag veröffentlichten Resümee der Polizeiinspektion Halle (Saale) zum Demo-Geschehen vom 13. März war zunächst nur die Rede von vier aufgenommenen Strafanzeigen gewesen. Auf die Hintergründe dieser Anzeigen wurde in der Mitteilung nicht eingegangen.

Titelfoto: Screenshot Twitter/AktionMuecke

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0