Polizeihubschrauber über Dresden - das steckt hinter dem Einsatz

Dresden - Am gestrigen Sonntagabend flog ein Helikopter über die Landeshauptstadt. Die Bundespolizei überwachte den Gleisbereich Dresden-Niedersedlitz und entdeckte einen Verdächtigen.

Bei einem Überwachungsflug der Bundespolizei entdeckten Beamte einen mutmaßlichen Kabeldieb. (Symbolbild)
Bei einem Überwachungsflug der Bundespolizei entdeckten Beamte einen mutmaßlichen Kabeldieb. (Symbolbild)  © Jonas Walzberg/dpa

Wie die Behörden mitteilten, sahen die Beamten gegen 20.50 Uhr aus der Luft eine Person, die sich an einem Betriebsgrundstück direkt an der Bahnlinie aufhielt. Die Polizisten hatten einen Verdacht: Hierbei könnte es sich um einen Buntmetall-Dieb handeln!

Um die verdächtige Person zu kontrollieren, forderten die Beamten aus dem Heli eine Streife am Boden hinzu.

Anscheinend lagen sie mit ihrer Vermutung goldrichtig: Bei Ankunft der Bundespolizei versuchte die Person zu flüchten - erfolglos. Polizisten schnappten sich den 39-jährigen, polizeibekannten Deutschen, der es so eilig hatte.

Irre! "Blauer" Fahrer rollt auf Bremsscheibe zur Polizei
Polizeimeldungen Irre! "Blauer" Fahrer rollt auf Bremsscheibe zur Polizei

Bei seiner Flucht warf der Mann anscheinend auch noch einen Rucksack in den Lockwitzbach. Darin fanden Polizisten diverse Werkzeuge zum Schneiden von Kabeln und mehrere lose Kabelteile - verdächtig!

Am gestrigen Sonntagabend kreiste ein Hubschrauber der Bundespolizei am Himmel über der Landeshauptstadt. (Symbolbild)
Am gestrigen Sonntagabend kreiste ein Hubschrauber der Bundespolizei am Himmel über der Landeshauptstadt. (Symbolbild)  © 123RF/kuningaskotka

Der 39-Jährige wurde vorläufig festgenommen und an die Polizei Sachsen übergeben. Jetzt laufen die Ermittlungen.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/kuningaskotka// Jonas Walzberg/dpa

Mehr zum Thema Hubschraubereinsatz: