Hündin Cara unternimmt waghalsigen Ausflug: Polizei hetzt fast zwei Stunden durch Grevenbroich

Grevenbroich – Einen Verkehrsteilnehmer der anderen Art schnappten Einsatzkräfte der Polizei am heutigen Donnerstag: Ein entlaufener Hund hatte sie eineinhalb Stunden auf Trab gehalten.

Wohl ziemlich erschöpft blickte Cara im Streifenwagen aus dem Fenster.
Wohl ziemlich erschöpft blickte Cara im Streifenwagen aus dem Fenster.  © Montage: Polizei Neuss

Zwischenzeitlich sei der Vierbeiner laut Mitteilung der Polizei sogar auf die A46 gelaufen und hatte einen Einsatz der Autobahnpolizei ausgelöst.

Zuvor hatten Zeugen die Hündin gegen 13 Uhr entdeckt, als sie ohne ihr Frauchen auf der Landstraße in Grevenbroich-Hemmerden herumirrte. Eine Streife wurde alarmiert, welche den Einsatz mithilfe der Autobahnpolizei nach letztlich eineinhalb Stunden beenden konnte.

Caras Besitzerin nahm die Ausreißerin an der Reuschenberger Straße in Neuss, unweit von Grevenbroich, in Empfang – dort hatten die Einsatzkräfte den Vierbeiner "gestellt".

19-Jähriger wird mit Schlagstock ausgeraubt, aber verteidigt sich!
Polizeimeldungen 19-Jähriger wird mit Schlagstock ausgeraubt, aber verteidigt sich!

"Wie durch ein Wunder überstand Cara den Ausflug nahezu unbeschadet", hieß es seitens der Polizei.

Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern hätten sich laut Aussage der Beamten vorbildlich verhalten und stetig Standortmeldungen durchgegeben.

Im Zuge des Einsatzes bat die Polizei noch einmal darum, freilaufende Tiere auf Autobahnen nicht versuchen einzufangen, sondern schnellstmöglich die Polizei zu rufen.

Titelfoto: Montage: Polizei Neuss

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: