Mann (28) reißt sich Klamotten vom Leib, dann rennt er nackt und schreiend Richtung Aldi

Bendorf - Nackedei-Alarm am Freitagmorgen in der rheinland-pfälzischen Kleinstadt Bendorf im Landkreis Mayen-Koblenz. Dort randalierte ein nackter Mann, während er sich auf dem Weg in Richtung eines Discounters befand. Als die Polizei eingriff, wurde er zudem noch handgreiflich.

Kurz vor seinem Ausraster hatte der 28-Jährige seine Klamotten auf ein nahegelegenes Firmengrundstück geworfen und rannte dann Richtung Aldi. (Symbolfoto)
Kurz vor seinem Ausraster hatte der 28-Jährige seine Klamotten auf ein nahegelegenes Firmengrundstück geworfen und rannte dann Richtung Aldi. (Symbolfoto)  © Montage: 123RF/Bjoern Wylezich, 123RF/lacheev

Wie ein Sprecher der Polizeidirektion in Koblenz berichtete, hätten mehrere Verkehrsteilnehmer und Passanten den Notruf gewählt, da sie einen komplett unbekleideten Mann gesichtet hatten, der zu Fuß auf der Brauereistraße in Richtung des dortigen Aldi-Supermarktes unterwegs gewesen war.

Seine Kleidung soll der laut vor sich hin schreiende Nackte kurz zuvor auf ein nahegelegenes Firmengelände geworfen haben. Wie die Augenzeugen berichteten, habe der junge Mann recht orientierungslos und aggressiv gewirkt, weshalb die Ermittler umgehend eine Streife an den Ort des Geschehens entsandten.

Ein Einsatzfahrzeug der Polizeiinspektion des 17.200-Seelen-Städtchens konnte den Nackedei ausfindig machen und ihn am weitergehen hindern. Doch kaum dass die Beamten ihn angesprochen hatten, ging es richtig wild zur Sache. Ohne jede Vorwarnung begann der junge Mann, bei dem es sich um einen 28-Jährigen aus Bendorf handelt, nach den Polizisten zu schlagen und zu treten.

Seinen Höhepunkt fand die handfeste Auseinandersetzung in einem Biss in die Hand eines Ermittlers seitens des Randalierers, während dieser gerade gefesselt werden sollte. Der Polizist wurde durch den Biss leicht verletzt.

Nackter Randalierer beißt Polizist bei Festnahmeversuch in die Hand

Letztlich gelang die Festnahme des 28-Jährigen, der ersten Einschätzungen zufolge unter enormem Drogeneinfluss stand, mit der Unterstützung weiterer Polizeikräfte. Im Anschluss wurde der Nackt-Rowdy in einem Neuwieder Krankenhaus einer Blutprobe unterzogen, die den anfänglichen Verdacht des schweren Drogenkonsums bestätigte.

Da seitens der Kreisverwaltung akute Eigen- und Fremdgefährdung bestand, wurde er schließlich in die Rhein-Mosel-Fachklinik für Psychiatrie in Andernach eingewiesen.

Titelfoto: Montage: 123RF/Bjoern Wylezich, 123RF/lacheev

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0