Mann hetzt Hund auf Fremden und schlägt ihn im Anschluss mit Leine

Bad Schmiedeberg - Im Landkreis Wittenberg soll es am Montagabend zu einem Vorfall gekommen sein, bei dem ein Mann seinen Hund auf einen 37-Jährigen hetzte und anschließend auf ihn einschlug.

Der Hund soll ein Boxer gewesen sein. (Symbolbild)
Der Hund soll ein Boxer gewesen sein. (Symbolbild)  © 123RF/wirestock

Gegen 18.25 Uhr war der 37-Jährige in der Kirchstraße in Bad Schmiedeberg unterwegs, als ihn nach eigenen Angaben ein Mann mit Hund ansprach.

"Im weiteren Verlauf habe dieser die Leine von seinem Boxer abgemacht und ihn auf den Geschädigten gehetzt", berichtete das Polizeirevier Wittenberg.

Der Hund habe dabei gleich aggressiv reagiert und versucht, den Mann zu beißen.

Polizei entlarvt Fake-News: Keine Hinweise auf Hooligan-Krawalle in Köln
Polizeimeldungen Polizei entlarvt Fake-News: Keine Hinweise auf Hooligan-Krawalle in Köln

Darüber hinaus soll der Hundebesitzer mit seiner Leine nach dem Mann geschlagen haben. Im Anschluss sei er auf sein Fahrrad in Richtung Neustraße davongefahren.

Der 37-Jährige erlitt mehrere Kratzverletzungen, lehnte aber eine ärztliche Untersuchung ab.

Er beschrieb den Täter im Anschluss der Polizei als einen Mann zwischen 35 und 40 Jahren mit Dreitagebart und dunklen Haaren. Zudem soll er etwa 1,83 Meter groß gewesen sein, ein rotes T-Shirt mit schwarzem Aufdruck und einer schwarzen langen Jogginghose sowie eine Sonnenbrille getragen haben.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts auf eine Körperverletzung aufgenommen.

Titelfoto: 123RF/wirestock

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: