"Fake"-Erbschaft: Polizei warnt vor Post aus China!

Meldorf – Aufgepasst! Die Polizeidirektion Itzehoe warnt aktuell vor betrügerischer Post aus Honkong. 

Ein Briefträger der Deutschen Post trägt Briefe aus. (Symbolbild)
Ein Briefträger der Deutschen Post trägt Briefe aus. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa

Darin stellt der angebliche Vorsitzende einer Bank per Post, Fax oder E-Mail den Empfängern in ähnlich lautenden Briefen eine große Erbschaft in Aussicht. 

Der angeblich Verstorbene hat sogar den gleichen Nachnamen wie der Empfänger, wie Polizeisprecherin Maike Pickert am Montag mitteilte.

"Das Ziel der Betrüger besteht darin, nach Kontaktaufnahme für den Erhalt der angeblichen Erbschaft eine Gebühr oder im Folgenden auch weitere Gebühren zu fordern." 

Wenn ihre Opfer bezahlt haben, melden sich die Betrüger jedoch nicht mehr. 

"Und auch von der in Aussicht gestellten Erbschaft sieht der Betrogene keinen Cent." In der vergangenen Woche seien mehrere Personen im Kreis Dithmarschen angeschrieben worden. 

"Gerade Menschen, die die Masche nicht unbedingt kennen, sind beliebte Opfer", sagte Pickert.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0