Messer-Mann in Zug sorgt für Polizeieinsatz und Sperrung!

Flensburg - Aufregung im hohen Norden: Am heutigen Montag hat ein bewaffneter Zugpassagier in Flensburg für einen Polizeieinsatz und die Sperrung des Bahnhofs gesorgt.

Dieses Messer hatte der 38-Jährige dabei. Die Klinge ist zehn Zentimeter lang.
Dieses Messer hatte der 38-Jährige dabei. Die Klinge ist zehn Zentimeter lang.  © Bundespolizeiinspektion Flensburg

Wie die Bundespolizei mitteilte, wurden die Beamten am Vormittag durch das Zugpersonal des Regionalexpresses zwischen Hamburg und Flensburg auf einen Mann hingewiesen, der mit einer Machete herumgefuchtelt habe.

Sofort machten sich drei Streifenwagen auf den Weg zum Flensburger Bahnhof, wo der Zug kurz darauf einlief - der Bahnhof wurde vorsorglich für Reisende gesperrt.

Die Bundespolizisten konnten den 38-Jährigen, der den Zug bereits verlassen hatte, schließlich im Raucherbereich ausmachen und ihn überwältigen.

Kurioser Diebstahl: Mann schließt Fahrrad an Autobahn-Leitplanke an - Dann ist es weg!
Polizeimeldungen Kurioser Diebstahl: Mann schließt Fahrrad an Autobahn-Leitplanke an - Dann ist es weg!

Verletzt wurde dabei niemand.

Bei der Durchsuchung der Tasche des Mannes fanden die Ermittler allerdings keine Machete, sondern ein Multifunktionsmesser, das eine Klinge von zehn Zentimetern Länge hatte. Es wurde sichergestellt.

Abgesehen davon ergab ein Alkoholtest einen Wert von 1,19 Promille bei dem 38-Jährigen aus Lettland. Eine Haftrichterin ordnete deshalb eine Ausnüchterung bis 22 Uhr an.

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: