Messer und Eisenstangen: Rivalisierende Familien lösen Konflikt gewaltsam

Meßstetten - Zehn Verletzte sind die Bilanz einer Schlägerei zwischen zwei Familien in Meßstetten im Zollernalbkreis.

Große Aufregung im Zollernalbkreis: Hier krachte es zwischen zwei Familien gewaltig. (Symbolbild)
Große Aufregung im Zollernalbkreis: Hier krachte es zwischen zwei Familien gewaltig. (Symbolbild)  © Marijan Murat/dpa

Der Vorfall ereignete sich am gestrigen Sonntagabend gegen 19.40 Uhr in der Widumstraße, als eine handfeste Auseinandersetzung zwischen zwei miteinander bekannten Familien völlig aus dem Ruder lief.

Wie die Polizei am heutigen Montag bekannt gab, waren zahlreiche Notrufe eingegangen, die bei einer Anzahl von bis zu 15 gewaltbereiten Personen auch mehr als berechtigt waren.

Diese sollen unter anderem mit Eisenstangen und Messern aufeinander losgegangen sein.

Angriff am Rosenheimer Bahnhof: Polizei schießt!
Polizeimeldungen Angriff am Rosenheimer Bahnhof: Polizei schießt!

Noch bevor die ersten Streifenwagenbesatzungen vor Ort eintrafen, hatte sich eine der Familien mit zwei Fahrzeugen aus dem Staub gemacht. Weit kamen sie jedoch nicht, denn im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Flüchtigen im Ortsteil Tieringen angehalten und kontrolliert werden.

Streit hat wohl längere Vorgeschichte

In den beiden Autos konnten die Beamten sechs leicht Verletzte im Alter zwischen 22 und 55 Jahren feststellen. Im Bereich der Widumstraße trafen die Ordnungshüter auf zwölf Beteiligte, wovon vier Personen im Alter zwischen 16 und 65 Jahren leichte Verletzungen aufwiesen.

Alle Verletzten wurden nach Abschluss der Maßnahmen durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Das Polizeirevier Albstadt hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung aufgenommen. Diese dürften nach ersten Erkenntnissen in länger andauernden familiären Streitigkeiten begründet sein.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: