Polizei kontrolliert Fahrgäste im Zug: Spürhund schlägt bei herrenloser Reisetasche Alarm

Bad Bentheim - Bloß gut, dass es "Franz Ludwig" gibt! Der Drogenspürhund erschnüffelte Rauschgift im Wert von rund 58.000 Euro!

Die Polizei stellte rund vier Kilo Amphetamin und knapp 270 Gramm Kokain sicher.
Die Polizei stellte rund vier Kilo Amphetamin und knapp 270 Gramm Kokain sicher.  © Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Gemeinsam mit einer Hundeführerin der Diensthundestaffel der Polizeidirektion Osnabrück kontrollierte die Streife der Bundespolizei am Freitagnachmittag gegen 13.20 Uhr die Fahrgäste eines Zuges aus den Niederlanden nach Deutschland im Bahnhof Bad Bentheim stichprobenartig.

Stutzig wurden die Polizeibeamten bei einem 42-jährigen Niederländer, der angab, kein Reisegepäck bis auf eine Aktentasche dabei zu haben. In der Tasche befanden sich keine persönlichen Gegenstände, die für einen Übernachtungsaufenthalt sprächen.

Währenddessen schlug Spürhund Franz Ludwig wegen einer offenbar herrenlosen Reisetasche am Ende des Zugabteils Alarm. Und siehe da: In der Tasche fand die Polizei unter mehreren Kleidungsstücken rund vier Kilogramm Amphetamin und knapp 270 Gramm Kokain.

Da der Inhalt der Reisetasche auf den Niederländer deutete, wurde er vorläufig festgenommen und den Beamten des Zollfahndungsamtes Essen für weitere Ermittlungen übergeben.

Der mutmaßliche Schmuggler wurde am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Haftrichter beim Amtsgericht Lingen vorgeführt. Gegen den Mann wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Er kam in eine Justizvollzugsanstalt.

Das Zollfahndungsamt Essen übernimmt die abschließenden Ermittlungen.

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0