Porsche-Fahrer rauscht gegen Betonpfeiler und verletzt sich schwer

Bad Kreuznach - Heftiger Crash! Am Samstagabend verunfallte bei Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) ein 56 Jahre alter Mann schwer mit seinem Porsche.

Ein 56-jähriger Porsche-Fahrer kollidierte am Samstagabend auf der B41 bei Bad Kreuznach mit einem Betonpfeiler und verletzte sich infolgedessen schwer.
Ein 56-jähriger Porsche-Fahrer kollidierte am Samstagabend auf der B41 bei Bad Kreuznach mit einem Betonpfeiler und verletzte sich infolgedessen schwer.  © Polizeidirektion Bad Kreuznach

Laut einer Polizeimeldung befuhr der Sportwagen-Lenker gegen 20.28 Uhr zunächst die B41 von der Autobahn kommend in Richtung Kirn.

Kurz nach der Anschlussstelle Bretzenheim verlor er anschließend die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam infolgedessen am Ausgang einer lang gezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab.

Dort kollidierte er frontal mit einem Betonabweiser, schleuderte über die Fahrbahn in die Mittelleitplanke und kam dann schließlich zum Stehen.

Mit 200 km/h: Erst 16-jähriger Porsche-Fahrer liefert sich knallharte Verfolgung mit Polizei!
Polizeimeldungen Mit 200 km/h: Erst 16-jähriger Porsche-Fahrer liefert sich knallharte Verfolgung mit Polizei!

Polizeiinformationen zufolge sollen überhöhte Geschwindigkeit und "körperliches Unbehagen" Ursache für den Unfall gewesen sein.

Der 56-Jährige erlitt aufgrund des heftigen Aufpralls eine schwere Platzwunde an der Schläfe und verlor dadurch viel Blut. Glücklicherweise wurde er aber nicht eingeklemmt und konnte relativ zügig aus seinem Auto befreit werden. Zur weiteren Behandlung wurde er umgehend in ein Kreuznacher Krankenhaus eingeliefert.

Schwerer Unfall auf B41 sorgt für immensen Sachschaden

An seinem Porsche entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 120.000 Euro. Gegen den Sportwagen-Fahrer wurde im weiteren Verlauf ein Strafverfahren eingeleitet.

Die B41 musste aufgrund der vielen Trümmerteile für circa 30 Minuten voll gesperrt werden. In Richtung Kirn blieb die Bundesstraße noch bis 22.15 Uhr unbefahrbar. Neben der Polizei war auch die Feuerwehr mit 36 Kräften sowie die Rettung mit zwei Besatzungen und einem Notarzt im Einsatz.

Titelfoto: Polizeidirektion Bad Kreuznach

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: