Fund von Kinderleiche in Fulda: Leiche höchstwahrscheinlich vermisste Timnit

Fulda - Am Montagabend verschwand ein zweijähriges Mädchen aus der elterlichen Wohnung in Fulda. Am Dienstag wurde eine Kinderleiche in einem nahe gelegenen Kanal entdeckt (TAG24 berichtete).

Am Dienstag wurde nach intensiver Suche die Leiche der vermissten zweijährigen Timnit in einem Kanal der Fulda entdeckt.
Am Dienstag wurde nach intensiver Suche die Leiche der vermissten zweijährigen Timnit in einem Kanal der Fulda entdeckt.  © Bild-Montage: Nina Bastian/OsthessenNews/dpa, Polizeipräsidium Osthessen

Bei der gefundenen Kinderleiche handelt es sich höchstwahrscheinlich um die vermisste Timnit. Die Identität des Mädchens müsse aber noch zweifelsfrei geklärt werden, teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit. Die Ermittlungen zur Todesursache dauerten jedoch noch an, hieß es.

Das Mädchen hatte nach bisherigen Ermittlungen unbemerkt die elterliche Wohnung verlassen. Die genauen Umstände sind noch unklar. In Fulda herrschten in der Nacht winterliche Temperaturen, am Morgen lag Schnee in der osthessischen Stadt.

Bereits am Montagabend hatte eine aufwendige Suchaktion nach dem Mädchen begonnen. Spezialtaucher entdeckten schließlich am Dienstagnachmittag die Kinderleiche in dem Kanal.

Wie das Mädchen dorthin gelangte, ist noch unklar. Die Polizei sperrte den Bereich um die Fundstelle für die weiteren Ermittlungen ab.

Die Ermittler gehen auch der Frage nach, wie das Mädchen aus der Wohnung verschwinden konnte. Details dazu sowie zum familiären Hintergrund des Mädchens wurden zunächst nicht bekannt gegeben. Bei der umfangreichen Suche waren unter anderem Wärmebildkameras und eine Hundestaffel zum Einsatz gekommen. Auch eine Drohne mit Wärmebildkamera wurde eingesetzt.

Entdeckt wurde das Mädchen schließlich von speziell ausgebildeten Tauchern der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), sogenannten Strömungsrettern.

Update, 9.34 Uhr: Obduktion soll genaue Todesumstände klären

Wie die Polizei Osthessen am Mittwochmorgen mitteilte, hat die Staatsanwaltschaft Fulda eine Obduktion des toten Mädchens zur Klärung der genauen Todesumstände angeordnet.

Dann werde auch ihre Identität endgültig geklärt.

Die Obduktion werde voraussichtlich am kommenden Freitag stattfinden. Mit Ergebnissen sei frühestens im Laufe der nächsten Woche zu rechnen.

Update, 13.12 Uhr: Derzeit keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

Nach dem Fund des toten Kindes liegen der Polizei derzeit keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung vor.

Titelfoto: Bild-Montage: Nina Bastian/OsthessenNews/dpa, Polizeipräsidium Osthessen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0