Schweres Zugunglück auf Rheintalstrecke: Lokführer stirbt 

Auggen - Schweres Zugunglück auf der Rheintalstrecke! In der Nähe des baden-württembergischen Auggen stürzte ein riesiges Betonteil offenbar von einer Brücke auf die Bahngleise. 

Ein erstes Bild vom Zugunglück.
Ein erstes Bild vom Zugunglück.  © Kamera24

Offenbar ist ein Zug in das Betonteil gekracht. 

Nach ersten Informationen wurden mehrere Menschen verletzt. 

Update 22:32 Uhr: Nach dem schweren Unfall eines Güterzugs in Auggen in der Nähe von Freiburg ist die Bahnstrecke zwischen Freiburg im Breisgau und Basel gesperrt worden. Das teilte die Deutsche Bahn am Donnerstagabend mit. Die Sperrung werde mehrere Stunden dauern. Ein Ersatzverkehr mit Bussen solle eingerichtet werden.

Update 22.21 Uhr: Bei einem Unfall eines Güterzugs in Auggen in der Nähe von Freiburg ist am Donnerstagabend der Lokführer gestorben. Das sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Freiburg. Zudem seien einige Menschen leicht verletzt worden. Der Zug hatte mehrere Lastwagen geladen, wie die Sprecherin sagte. Es habe sich um eine "rollende Landstraße" gehandelt: Die Lkw-Fahrer saßen demnach in einem Personenwagen des Zuges.

Die genaue Unfallursache war zunächst unklar. Der Zug war auf der Rheintalstrecke auf Höhe einer Brücke verunfallt. "Ein Teil der Brücke ist heruntergefallen, so dass der Zug nicht mehr abbremsen konnte und mit dem Teil kollidierte", sagte die Sprecherin. Weitere Informationen waren zunächst nicht bekannt

Update 21:07 Uhr: Inzwischen teilte eine Sprecherin der Polizei Freiburg gegenüber TAG24 mit, dass es auf der Rheintalstrecke zu einer Kollision zwischen einem Zug und einem Betonteil kam. Dabei handelte es sich den ersten Erkenntnissen nach um einen Güterzug, der Lastwagen transportierte. Näheres war zunächst nicht bekannt. 

Update 21 Uhr: Nach ersten Informationen kam es gegen 19.30 Uhr zu dem Unglück. Offenbar stürzte eine Brücke ein. 

Feuerwehrleute beim Einsatz. 
Feuerwehrleute beim Einsatz.  © Kamera24

Der Rettungseinsatz läuft. 

Titelfoto: Kamera24

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0