Nach bewaffnetem Überfall auf Spedition: Ein Täter gefasst, drei noch auf der Flucht

Troisdorf - Nahe Kölns haben sich am heutigen Mittwochmorgen brutale Szenen in einer lokalen Spedition abgespielt. Drei Männer wurden dabei von einem maskierten Quartett überfallen, zwei von ihnen verletzt.

Die Polizei fahndet derzeit akribisch nach den übrigen drei Tatverdächtigen. (Symbolbild)
Die Polizei fahndet derzeit akribisch nach den übrigen drei Tatverdächtigen. (Symbolbild)  © Friso Gentsch/dpa

Die Räuber sollen den Angaben der Polizei zufolge gegen 4.30 Uhr das Warenlager der Spedition an der Josef-Kitz-Straße betreten haben.

Dort stießen sie auf zwei Mitarbeiter der Firma im Alter von 45 und 48 Jahren sowie auf einen Fahrer (43). Die vier Männer sollen innerhalb kürzester Zeit die zwei Mitarbeiter dazu aufgefordert haben sich auf den Boden zu legen.

Anschließend sollen sie mit einer Waffe bedroht, geschlagen und getreten worden sein. Beide zogen sich leichte Verletzungen zu - mussten aber nicht behandelt werden.

13-Jähriger in Einkaufs-Passage brutal ausgeraubt
Überfall 13-Jähriger in Einkaufs-Passage brutal ausgeraubt

Ohne Aussicht auf hochwertige Beute krallten sich die Maskierten schließlich einen vor dem Lager stehenden Mercedes-Sprinter und machten die Biege.

Das Fahrzeug konnte wenig später, samt einem 31-Jährigen an dessen Steuer, in Bonn-Tannenbusch aufgegriffen werden. Der Mann wurde umgehend festgenommen, der Transporter sowie seine Ladung sichergestellt.

Troisdorf: Hinweise auf Tatverdächtige gesucht

Die überfallenen Logistik-Mitarbeiter konnten die nach wie vor flüchtigen Männer wie folgt beschreiben:

Täter 1:

  • Zwischen 30 und 40 Jahre alt
  • circa 1,80 Meter groß
  • athletische Figur
  • trug grauen Jogginganzug
  • dunkle Weste
  • dunkle Sportschuhe (Marke Nike)
  • war mit weißem Tuch maskiert
  • Mütze

Täter 2:

  • athletische Figur
  • dunkle Jogginghose
  • dunkler Hoodie
  • schwarze Jacke
  • Basecap
  • durch rotes Tuch maskiert

Täter 3:

  • blaue Jeanshose
  • schwarze Steppjacke
  • schwarze Schuhe
  • Basecap
  • durch dunkles Tuch maskiert

Nach Zeugenangaben fiel zur Tatzeit ein blauer Ford Focus auf, der möglicherweise mit der Tat in Verbindung stehen könnte.

Weitere Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 022415413221 entgegen.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Überfall: