Vermisster 51-Jähriger: Leiche in Sachsen gefunden

Berlin/Jonsdorf - Die Polizei sucht mit Hochdruck nach Jens-Bernd S. (51).

Update: Der Vermisste wurde tot aufgefunden.
Update: Der Vermisste wurde tot aufgefunden.  © Polizei Berlin

Der Mann verließ am Donnerstagmittag, den 1. Oktober, sein Wohnumfeld Fennpfuhl (Berlin, Bezirk Lichtenstein). Seitdem fehlt von ihm jede Spur.

Jens-Bernd leidet an Diabetes und benötigt dringend Medikamente.

Möglicherweise befindet er sich in einer hilflosen Lage. Er ist momentan in einem psychischen Ausnahmezustand - eine Gefahr für seine Gesundheit und sein Leben schließt die Polizei nicht aus. Der Berliner ist möglicherweise mit einem Fahrrad unterwegs.

Vermisste Teenager (16, 18) aus Torgau wieder aufgetaucht
Vermisste Personen Vermisste Teenager (16, 18) aus Torgau wieder aufgetaucht

Die Berliner Beamten fahnden seit dem 6. Oktober nach dem Vermissten. Im Zuge der Ermittlungen wurden Verbindungen nach Jonsdorf (Landkreis Görlitz) bekannt.

Die Polizei fand heraus, dass sich der 51-Jährige am Montagnachmittag, den 5. Oktober, in einem Gasthaus an der Großschönauer Straße in Jonsdorf aufgehalten haben soll. Bei seinem Aufenthalt habe der Mann Outdoor-Bekleidung bestehend aus einem blauen Oberteil und einer grauen Hose getragen.

Wahrscheinlich hält sich Jens-Bernd immer noch im Raum Jonsdorf auf. Die Polizei bittet die Bevölkerung dringend um Mithilfe und fragt:

Wer hatte seit dem Verschwinden Kontakt zu dem Vermissten? Wer war im Zittauer Gebirge wandern und hat Jens-Bernd möglicherweise gesehen?

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe

Jens-Bernd (51) ist seit dem 1. Oktober verschwunden.
Jens-Bernd (51) ist seit dem 1. Oktober verschwunden.  © Polizei Berlin

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 1,70 Meter groß
  • schlanke, athletische Figur
  • aschblonde, kurze Haare, hoher Stirnansatz.

Zudem ist Jens-Bernd mit einem Univega-Herrenrad unterwegs:

Polizei findet Vermissten vom Leipziger Hauptbahnhof in Erfurt
Vermisste Personen Polizei findet Vermissten vom Leipziger Hauptbahnhof in Erfurt
  • sehr gepflegtes, älteres Modell
  • dunkelblau-lila
  • breiter Lenker mit Hörnchen
  • schmale Reifen.

Zur Bekleidung des Vermissten kann die Polizei aktuell keine genauen Angaben machen.

Update vom 28. Oktober: Neue Hinweise zum Aufenthaltsort von Jens-Bernd

Der vermisste Jens-Bernd S. ist vermutlich mit diesem Fahrrad unterwegs.
Der vermisste Jens-Bernd S. ist vermutlich mit diesem Fahrrad unterwegs.  © Polizeidirektion Görlitz

Die Polizei konnte Jens-Bernd S. nach wie vor nicht ausfindig machen. Allerdings gibt es inzwischen neue Informationen zu seinem möglichen Aufenthaltsort:

Demnach gab es offenbar Hinweise darauf, dass der 51-Jährige sich vor Kurzem in der Gegend bei den Bunkeranlagen zwischen Uhyst am Taucher und Großhähnchen (Gemeinde Burkau) aufgehalten haben könnte.

Zudem haben die Ermittler ein Foto des lilafarbenen Univega-Herrenrads veröffentlicht, auf dem der Mann unterwegs sein soll.

Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 3 in 12681 Berlin-Marzahn in der Poelchaustraße 1 unter der Nummer 030 4664 371100, die Polizeidirektion Görlitz unter der Nummer 03581 468 100 oder jede weitere Polizeidienststelle entgegen.

Update, 30. Juli 2021

Die Leiche des 51-Jährigen wurde am 24. Juli in den Mühlsteinbrüchen im sächsischen Jonsdorf gefunden, wie die Polizei nun mitteilte. Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tod des Mannes liegen bislang nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt weiterhin, um die genauen Umstände des Todes zu klären.

Titelfoto: Polizei Berlin

Mehr zum Thema Vermisste Personen: