Zweijähriger wird 24 Jahre lang vermisst: Dann taucht er wieder auf!

Shandong (China) - Ein 24 Jahre währender Albtraum ist endlich vorbei!

Ein unscharfes Bild, eine unscharfe Erinnerung: Mit zwei Jahren verschwand der Sohn von Mr. Guo Gangtang.
Ein unscharfes Bild, eine unscharfe Erinnerung: Mit zwei Jahren verschwand der Sohn von Mr. Guo Gangtang.  © YouTube/Screenshot/大嘴巴娱乐八卦

Im Jahr 1997 war es geschehen:

Der damals zwei Jahre alte Sohn von Mr. Guo Gangtang spielte auf der Straße vor seinem Elternhaus im chinesischen Shandong, als plötzlich eine Frau auftauchte und ihn sich schnappte.

Die Kidnapperin raste zum nächsten Busbahnhof, wo ihr Partner bereits auf sie wartete. Mit einem Reisebus setzte sich das Paar zusammen mit dem Zweijährigen in die nächste Provinz Henan ab.

Happy End nach Vermisstensuche: Corina K. aus Sachsen-Anhalt ist wieder da
Vermisste Personen Happy End nach Vermisstensuche: Corina K. aus Sachsen-Anhalt ist wieder da

Dort machten die beiden kurzen Prozess, verkauften den armen Jungen auf einem Markt. Danach fehlte von dem Kleinen jede Spur- volle 24 Jahre lang!

Der verzweifelte Vater suchte nach dem traumatischen Erlebnis jahrelang nach seinem Kind. Auf einem Motorrad hatte sich Mr. Guo damals auf den Weg gemacht, war in 20 verschiedenen Provinzen, um dort nach Hinweisen zu suchen. Überall zeigte der Mann den Menschen Bilder seines Sohnes. Doch niemand konnte ihm helfen.

Bei seiner Mission soll das Leben von Mr. Guo immer mehr gelitten haben. Nachdem er seine Ersparnisse aufgebraucht hatte, soll er zeitweise unter Brücken geschlafen, um Geld gebettelt haben. Verletzungen, Konflikte und defekte Motorräder waren fortan sein Leben.

Seine Eltern hatten ihr Kind nie aufgegeben. Vor allen Dingen Mr. Guo Gangtang (r.) hatte immer geglaubt, dass sein Sohn irgendwo da draußen war.
Seine Eltern hatten ihr Kind nie aufgegeben. Vor allen Dingen Mr. Guo Gangtang (r.) hatte immer geglaubt, dass sein Sohn irgendwo da draußen war.  © YouTube/Screenshot/大嘴巴娱乐八卦

Die Geschichte bewegte die Menschen in China so sehr, dass sie 2015 sogar verfilmt wurde. In dem Film "Lost and Love" spielte der Hongkonger Superstar Andy Lau (59) die Rolle des Vaters, der seinen Sohn in China sucht.

Damit, dass die Geschichte am Ende doch noch gut ausgehen könnte, rechneten in 2021 wohl die wenigsten. Dann geschah das Wunder, wie BBC aktuell berichtet!

Nach Angaben des chinesischen Ministeriums für öffentliche Sicherheit habe die Polizei in diesem Jahr die Identität von Mr. Guos Sohn mithilfe von DNA-Tests ermitteln können. Zwei Verdächtige seien später aufgespürt und festgenommen worden, berichtet die Global Times.

Suche nach Vermisstem eingestellt: Miroslaw F. in Klinik aufgefunden
Vermisste Personen Suche nach Vermisstem eingestellt: Miroslaw F. in Klinik aufgefunden

Der heute 26-Jährige soll zum Zeitpunkt, als er gefunden wurde, noch immer in der Provinz Henan gelebt haben.

Aktuelle Bilder aus chinesischen Medien zeigen wie die Familie wieder zusammengeführt wurde. Unter Tränen umarmten die Eltern ihr nun erwachsenes Kind.

Der Albtraum hat jetzt endlich ein Ende!

Titelfoto: YouTube/Screenshots/大嘴巴娱乐八卦

Mehr zum Thema Vermisste Personen: