38-Jähriger nach "Lotto King Karl"-Konzert im Stadtpark zusammengeschlagen?

Hamburg - Nach einem Konzert im Hamburger Stadtpark am 11. Mai wurde ein 38-jähriger Mann mutmaßlich von einer oder mehreren unbekannten Personen zusammengeschlagen und verlor das Bewusstsein. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Am 11. Mai eröffnete Lotto King Karl (57) das Stadtpark Open Air.
Am 11. Mai eröffnete Lotto King Karl (57) das Stadtpark Open Air.  © Fabian Lippke

Den bisherigen Erkenntnissen des zuständigen Landeskriminalamtes (LKA) zufolge begab sich der 38-Jährige nach Konzertende zum Ausgang der Freilichtbühne. Zuvor hatte Lotto King Karl (57) das Stadtpark Open Air eröffnet.

Gegen 22.30 Uhr kam er wieder zu sich, als er an einen etwa 20 bis 30 Meter vom Ausgang entfernt stehenden Stromkasten gelehnt von einer Rettungswagenbesatzung medizinisch versorgt wurde.

Ein Arzt stellte fest, dass der Mann eine schwere Augenverletzung erlitten habe, die aller Wahrscheinlichkeit nach aus mindestens einem Schlag resultieren dürfte, so die Polizei weiter.

Nach Steinwürfen auf Fahrgäste und Bahnen: Polizei sucht weitere Zeugen
Zeugenaufruf Nach Steinwürfen auf Fahrgäste und Bahnen: Polizei sucht weitere Zeugen

Weitere Verletzungen, die auf einen Eigenunfall schließen lassen könnten, wies der 38-Jährige demnach nicht auf.

An den Zeitraum vom Verlassen der Freilichtbühne bis zum Aufwachen während der Behandlung habe er keine eigenen Erinnerungen. Zum Tatzeitpunkt trug der 1,93 Meter große, kräftige Mann eine blaue Jeans, ein gelbes T-Shirt ohne Aufdruck sowie ein schwarzes Cap.

Das LKA habe die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040428656789 bei der Polizei Hamburg oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Titelfoto: Fabian Lippke

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: