Kölner Karneval 2023: Die besten Partys im Überblick

Köln - Das große Karnevalsfinale naht und das bedeutet: fünf Tage voller jecker Momente. Damit Ihr Euch in Ruhe um die Kostüme kümmern könnt und das 200. Karnevalsjahr so richtig genießen könnt, hat TAG24 eine Auswahl an Partys zusammengestellt.

"Alaaf"! Der Kölner Karneval feiert in diesem Jahr sein 200-jähriges Jubiläum.
"Alaaf"! Der Kölner Karneval feiert in diesem Jahr sein 200-jähriges Jubiläum.  © Oliver Berg/dpa

An Weiberfastnacht (Wieverfastelovend), 16. Februar, startet der Endspurt der fünften Jahreszeit. An diesem und allen darauffolgenden Tagen gibt es überall im Stadtgebiet kleinere und größere Partys. Zugegeben, viele Feste sind bereits restlos ausverkauft. Doch so manche Kneipe lässt noch Feiernde zu oder öffnet die Tageskasse.

Weiberfastnacht am Tanzbrunnen

Ab 10.49 Uhr lädt Radio Köln zur großen Karnevalsparty im Tanzbrunnen ein. Gefeiert wird unter anderem mit Cat Ballou, Kasalla, Bläck Fööss, Miljö oder Planschemalöör. Einige Tickets gibt es noch für 23,80 Euro im Vorverkauf.

Köln: Bist Du Geringverdiener oder vermögend? So viel Geld steht Kölner Haushalten zur Verfügung
Köln Bist Du Geringverdiener oder vermögend? So viel Geld steht Kölner Haushalten zur Verfügung

Mühl on Ruusch

Wer auf traditionellen Karneval steht, sollte einen Abstecher in die Malzmühle in der Kölner Altstadt machen. Ab 11 Uhr wird losgelegt. Tickets sind im Vorverkauf bereits weg, an der Tageskasse könnten Feiernde allerdings noch in die Kneipe kommen. Am Sonntag und Rosenmontag wird im ANNO1858 am Heumarkt jeweils ab 14 Uhr gefeiert. Hier gibt es ebenfalls noch Restkarten an der Tageskasse.

Karneval auf der Schaafenstraße

Mumu, Iron, ExCorner, Kinkz und Exile laden ab dem 16. November um 11.11 Uhr bis zum Aschermittwoch ein. Eintritt hat man nur mit einem Bändchen. Das gibt es für 50 Euro für alle Tage oder für 20 Euro, 15 Euro oder 10 Euro für die anderen Tage. Die Sessionsbändchen gehen ab heute in den Vorverkauf.

Weitere Informationen findet Ihr hier.

Partys im Rest der Stadt

In allen Teilen der Stadt wird es spätestens am 16. Februar so richtig bunt.
In allen Teilen der Stadt wird es spätestens am 16. Februar so richtig bunt.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Karneval in der Torburg

Die Torburg in der Südstadt (Kartäuser Wall 1) lädt an den Karnevalstagen ebenfalls zur Sause ein. Die Veranstaltungen stehen im Zeichen von "Moulin Rouge". Los geht es an Weiberfastnacht, von Freitag bis Sonntag gibt es ebenfalls Live-Musik von unter anderem Et Thekenterzett, Loup & Hecker oder Oly Blum. Informationen und Tickets gibt es hier.

Joode Lade im Belgischen Viertel

Köln: Problemlöser? Kölner Rewe testet diesen Hightech-Einkaufswagen
Köln Problemlöser? Kölner Rewe testet diesen Hightech-Einkaufswagen

Karneval für Jedermann veranstaltet das Joode Lade an der Lindenstraße. Von Donnerstag bis Montag gibt es viele Veranstaltungen, selbst das FC-Spiel wird am Samstag übertragen. Ganz wichtig: Am 24. Februar können Jecken ihre verlorenen Gegenstände abholen.

CBE, Bumann & Sohn und Hängende Gärten

In Ehrenfeld laden unter anderem der Club Bahnhof Ehrenfeld (CBE) sowie das Bumann & Sohn zur Party ein. Für die Veranstaltungen im CBE braucht Ihr Tickets, das Bumann & Sohn lockt mit Freibier. Hier müssen Jecke unter Umständen mit ein bisschen Wartezeit in der Schlange rechnen. In den Hängenden Gärten von Ehrenfeld zahlt Ihr 5 Euro Eintritt an der Tageskasse.

Bagatelle in der Südstadt & Party auf dem Baui

Ebenfalls jeck wird es in der Bagatelle in der Südstadt. Dieses Jahr gibt es keine Karten im Vorverkauf, Ausnahme ist der Rosenmontag. Auf der "allerkleinsten Bühne der Stadt" tritt dann Planschemalöör auf. Auf dem Bauspielplatz im Friedenspark (besser bekannt als "Baui") wird die Bagatelle ebenfalls Partys organisieren. Einzelne Tickets sind noch hier zu ergattern.

Wer von der ganzen Feierei am Freitag oder Samstag eine Verschnaufpause braucht, sollte einen Abstecher zu einem Elektroautohersteller in der Mittelstraße 22 machen. "BYD" versorgt Karnevalisten dort mit Elektrolyten - für jedes geteilte Foto bei Social Media gibt es "flüssige Energie zum Nachtanken". Ab 12 Uhr geht es los.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Köln: