Weiterer Abgang bei "Bläck Fööss": "Erkennen, wann es Zeit ist, loszulassen"

Köln - Schlagzeuger Ralph "Gus" Gusovius (73) wird die Kölschrock-Band "Bläck Fööss" verlassen. Nach 29 Jahren ist Schluss, wie er mitteilte.

29 Jahre stand Ralph "Gus" Gusovius (73) mit "Bläck Fööss" auf der Bühne.
29 Jahre stand Ralph "Gus" Gusovius (73) mit "Bläck Fööss" auf der Bühne.  © Henning Kaiser/dpa

Von Anfang (zumindest fast) war der Schlagzeuger Teil der Band. 1994 trat er den Rockern bei, kannte er sie doch bereits aus früheren Aufnahmen als Studiomusiker.

Erst im vergangenen Jahr gaben die beiden Gründungsmitglieder Erry Stoklosa (75) und Günther Antonius "Bömmel" Lückerath (74) ihre Abgänge bekannt. Zum Ende des Jahres 2022 verließen sie die Band. Gusovius ist damit der Dritte Aussteiger im Bunde.

"Ich bin glücklich, dankbar und stolz, dass ich in dieser Zeit meine Aufgabe mit viel Vertrauen und Verantwortung ausfüllen durfte", schreibt es der Schlagzeuger. "Zur Verantwortung gehört für mich aber auch zu erkennen, wann es Zeit ist, loszulassen."

Köln: "Rhein in Flammen": Spektakuläre Drohnenshow begeistert Zehntausende Fans
Köln Kultur & Leute "Rhein in Flammen": Spektakuläre Drohnenshow begeistert Zehntausende Fans

Künftig wolle er mehr Zeit mit seiner Partnerin, seiner Familie und Freunden verbringen.

Doch ein Austritt während der Karnevals-Session? Diesbezüglich müssen sich Fans keine Sorgen machen. Die geplanten Konzerte wird der Schlagzeuger noch spielen. "Ich werde der Band natürlich für immer verbunden bleiben", versichert der 73-Jährige.

Fans wünschen der Band und dem scheidenden Musiker alles Gute. Sie gönnen ihm einen wohlverdienten Ruhestand und bedanken sich für die Jahre voller Musik. "Auf nüchternen Magen, jetzt musste ich erstmal schlucken. Alles Gute, Gus - genieße deine letzte Session, alles Liebe und Gute für deine 'Rentenzeit'", wünscht ein Fan dem Drummer. [Anm. d. Red. Rechtschreibung angepasst]

Titelfoto: Montage: Henning Kaiser/dpa, Bläck Fööss - föössbook

Mehr zum Thema Köln Kultur & Leute: