Leukämie-Schock: Baby Lena ist todkrank, doch es gibt jetzt Hoffnung

Köln – Die kleine Lena (1) aus Köln ist todkrank, doch eine Stammzellenspende soll das 14-jährige Mädchen jetzt retten.

Nur eine Knochenmarkspende kann das kleine Mädchen retten.
Nur eine Knochenmarkspende kann das kleine Mädchen retten.  © Facebook: DKMS Deutschland

Lena erhielt mit gerade einmal neun Monaten die schockierende Blutkrebs-Diagnose. Seitdem kämpft sie tapfer um ihr Leben.

Vor wenigen Wochen hatte die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) den perfekten genetischen Zwilling für die kleine Kölnerin gesucht – und endlich gefunden! Das teilte die DKMS auf Facebook mit.

Eine Stammzellenspende ist Lenas einzige Überlebenschance. Dafür müssen die Gewebemerkmale des Spenders mit denen des Patienten zu 100 Prozent übereinstimmen.

SPD-Mitglieder bei Wahlkampf-Veranstaltung attackiert: "Schwelle für rechtsextreme Angriffe sinkt!"
Köln Lokal SPD-Mitglieder bei Wahlkampf-Veranstaltung attackiert: "Schwelle für rechtsextreme Angriffe sinkt!"

Doch jetzt gibt es Hoffnung. "Dass jetzt ein Spender gefunden wurde, macht uns unfassbar glücklich ❤️", sagt Lenas Onkel Roland.

Die Transplantation soll noch im November stattfinden. Dann muss Lenas Körper die Stammzellen nur noch annehmen.

"Es ist ein großer Schritt in die richtige Richtung, aber noch zu früh, um aufzuatmen. Jeder kleinste Infekt kann zu großen Problemen führen. Aber wir denken positiv! Lena will leben", wird Lenas Onkel weiter zitiert.

Jetzt kann die kleine Patientin positiv in die Zukunft blicken. Hoffentlich wird sie bald unbeschwert aufwachsen können.

Mehr zum Thema Köln Lokal: