Besucher unter Schock: Phantasialand-Attraktion nach Zwischenfall geschlossen!

Brühl - Schockierender Zwischenfall in einem der beliebtesten Freizeitparks Deutschlands! Im "Phantasialand" vor den Toren Kölns hat es vor wenigen Tagen offenbar ein technisches Problem bei einem Fahrgeschäft gegeben. Mehrere Besucher sollen dabei in Panik geraten sein.

Das "Talocan" gilt seit Jahren als beliebtes Fahrgeschäft im Brühler Freizeitpark "Phantasialand" (Archivbild).
Das "Talocan" gilt seit Jahren als beliebtes Fahrgeschäft im Brühler Freizeitpark "Phantasialand" (Archivbild).  © Oliver Berg/dpa

Wie der "Kölner Stadt Anzeiger" berichtet, soll der Vorfall vor einer Woche beim beliebten Fahrgeschäft "Talocan" in der Themenwelt Mexiko passiert sein.

Im "Talocan" werden die Freizeitparkbesucher in einer freischwingenden Gondel in die Höhe katapultiert.

Ein Besucher schilderte dem Blatt, dass es während der Fahrt am vergangenen Mittwoch plötzlich während eines Überschlags ein lautes Knallgeräusch gegeben hat. Das Fahrgeschäft habe anschließend komplett in sich gewackelt.

Darum wird die A4 im Raum Köln an zwei Wochenenden dichtgemacht
Köln Lokal Darum wird die A4 im Raum Köln an zwei Wochenenden dichtgemacht

"Alle Leute haben wie wild gerufen, dass was nicht stimmt", so der Besucher weiter. Das Sicherheitspersonal soll dann aber vorbildlich reagiert und die Notbremse gezogen haben. Anschließend konnten die Fahrgäste "unter Schock" die Gondel sicher verlassen.

Seit diesem Vorfall soll das "Talocan" geschlossen sein. Eine Nachfrage von TAG24 zu den Hintergründen ließ der Park bisher unbeantwortet.

Erneuter Zwischenfall im Park: Tödliches Unglück im März!

Der Freizeitpark ist damit bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr mit einem Zwischenfall in den Schlagzeilen.

Erst Ende März war ein 43-jähriger Arbeiter bei den Vorbereitungen zum Saisonstart tödlich verunglückt. Die Ermittlungen zu etwaigen Versäumnissen beim Thema Sicherheit laufen.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Köln Lokal: