Kind (8) verschwindet im Fühlinger See: Reanimation auf dem Weg ins Krankenhaus!

Köln - Ein Badeunfall mit einem kleinen Kind (8) hat sich am beliebten Fühlinger See in Köln ereignet.

Das Kind musste reanimiert werden und kam per Hubschrauber in eine Uniklinik.
Das Kind musste reanimiert werden und kam per Hubschrauber in eine Uniklinik.  © Vincent Kempf

Wie die Feuerwehr Köln mitteilte, verschwand das Kind am Dienstag beim Schwimmen. Glücklicherweise konnten Ersthelfer das Kind finden und an Land bringen.

Das Kind musste wiederbelebt werden.

Weil Sanitäter eines Rettungswagens zufällig in der Nähe waren, konnten sie die Reanimation übernehmen.

Anwohnerin entdeckt Tasche mit verdächtiger Konstruktion: Kontrollierte Sprengung
Köln Lokal Anwohnerin entdeckt Tasche mit verdächtiger Konstruktion: Kontrollierte Sprengung

Das Kind wurde per Hubschrauber "Christoph 3" vom Fühlinger See in eine Uniklinik geflogen. Ärzte kämpften während des Fluges um das Leben des Kindes.

Die Angehörigen des Kindes wurden während der Wiederbelebung von Einsatzkräften betreut und anschließend ebenfalls mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

An dem Einsatz waren Rettungstaucher, zwei Rettungsboote, ein Echolot, eine Drohne und weitere Kräfte des Rettungsdienstes sowie Rettungshubschrauber beteiligt.

Kind laut Polizei ein Junge

Nach Polizeiangaben vom Abend handelte es sich um einen acht Jahre alten Jungen, nicht um ein sechsjähriges Mädchen. Die Angaben wurden im Text geändert.

Ersthelfer hatten das Kind zuvor aus dem See holen können. Per Helikopter ging es dann in die Uniklinik.
Ersthelfer hatten das Kind zuvor aus dem See holen können. Per Helikopter ging es dann in die Uniklinik.  © Jan Ohmen

Am Sonntag war in Troisdorf zwischen Köln und Bonn ein Mann im Rotter See bei einem Badeunfall ertrunken.

Retter der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) suchten den Mann, konnten ihn aber nur noch tot aus dem Gewässer bergen.

Titelfoto: Vincent Kempf

Mehr zum Thema Köln Unfall: