Frau lässt sich Hintern-Implantate machen, während ihr Freund an einem Tumor leidet

Chelsford - Die 34-jährige Charlene war unglücklich mit ihrem Äußeren. Daher beschloss sie, für 5000 Euro Implantate in ihrem Hintern einzusetzen, während ihr Freund unter einem Tumor zu leiden hat.

Ein Chirurg markiert einen Frauenkörper für eine plastische Operation (Symbolbild).
Ein Chirurg markiert einen Frauenkörper für eine plastische Operation (Symbolbild).  © 123RF/ronstik

"Ja, es gibt einige Leute, die mich als egoistisch bezeichnen, weil ich die Operation während der Pandemie und Dans Krankheit habe machen lassen", stellt Charlene gegenüber der britischen Webseite "The Sun" klar. "Aber ich sehe das so: Das geht sie nichts an!"

Charlene ist Mutter einer 4-Jährigen und einem 8 Monate jungen Baby namens Ronnie. Bereits seit über acht Jahren ist sie glücklich mit Dan (28) zusammen, mittlerweile sind die beiden sogar verlobt. Doch ihre Liebe muss einige Höhen und Tiefen ertragen.

Bei Dan wurde vor zwei Jahren Hodenkrebs festgestellt. Zugleich hat er seine Gefühle in den Händen verloren und kann nicht mehr mit seinen Kindern herumtoben. Momentan befindet er sich zu Hause in intensiver Behandlung. Er erhält Steroide, damit sein Tumor größer wird und bei einer OP entfernt werden kann.

Im Haushalt kann der 28-Jährige nicht viel helfen, weshalb dies an seiner Verlobten hängen blieb. Charlene sagt, dass sie mit dem Fortschritt der Pandemie verzweifelt etwas suchte, das ihre Laune hebt. Da kam ihr der Gedanke mit der Hintern-Operation.

Das Äußere war der 34-Jährigen schon immer wichtig. Sie hatte bereits eine Schönheitsoperation hinter sich und ihre Brüste von einem B-C Körbchen auf Doppel-D vergrößern lassen. Der Wunsch eines größeren Hintern reifte in ihr, seit sie 19 Jahre alt war.

Sie ist 1,65 Meter und trägt die Größe 36. "Niemand erwartet, dass du als schlanke Frau einen großen Hintern hast. Aber es ist nun einmal Mode, einen Arsch wie Kim Kardashian zu haben!" Der Britin war es wichtig, immer Kleidung zu tragen, die alle anderen Kurven betonte, außer ihrem fehlenden Hintern.

Das Thema wurde immer mehr zu einem Problem für sie. Die 34-Jährige fühlte sich nicht mehr weiblich, bekam Selbstzweifel und schließlich sogar Panik-Attacken, wenn sie shoppen ging.

Als sie nun während der Pandemie den Entschluss fasste, den Eingriff durchzuführen, fand sie bald eine gute Klinik. Der Zeitpunkt war perfekt: Dan war zu Hause, sie im Mutterschaftsurlaub. Eine Freundin würde sich um die beiden Kinder kümmern.

Die Operation kostete "nur" 5000 Euro, da Charlene sich als Model für die Klinik anbot und somit einige Tausend Euro sparen konnte. Als Angestellte im Einzelhandel verdient sie keine Unmengen, doch ihr Verlobter ist Vorgesetzter in einem Bauunternehmen.

Die OP dauerte 4,5 Stunden. Vier bis sechs Wochen danach konnte die Britin sich nicht hinsetzen und musste seitlich oder auf dem Bauch schlafen. Nach über zwei Monaten klang die Schwellung endlich ab.

"Das hat mich jedoch nicht davon abgehalten, mit den Kindern zu spielen", betont sie. "Es war nur ein kurzzeitiger Schmerz für eine langanhaltende Freude." Sie ist mit dem Ergebnis mehr als glücklich und möchte nun Geld für ihre Kinder sparen.

Titelfoto: 123RF/ronstik

Mehr zum Thema Operation:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0