900. Folge "Elefant, Tiger & Co.": Neue Liebeleien bei den Elefanten

Leipzig - 900 Folgen "Elefant, Tiger & Co." und zum Jubiläum gab es natürlich etwas Besonderes: Die Zusammenkunft der Leipziger mit den Berliner Elefanten. Die brachte nicht nur einiges an Spannung ins Elefanten-Gehege, sondern offenbar auch eine neue Liebschaft.

Einer scheint sich schon mal wie der Hahn im Korb zu fühlen: Leipzigs Elefantenbulle Voi Nam zwischen den Elefantendamen aus Berlin.
Einer scheint sich schon mal wie der Hahn im Korb zu fühlen: Leipzigs Elefantenbulle Voi Nam zwischen den Elefantendamen aus Berlin.  © Screenshot/MDR

Jahrelang sei dieser Moment geplant worden, heißt es zu Beginn der Episode. Um eine intakte Herde zu schaffen, sind bereits im September die Elefantenkuh Elefantenkuh Kewa (37), ihre Kinder Thuza (12), Pantha (8) und Edgar (4) und Gefährtin Astra (40) in den Leipziger Zoo umgezogen (TAG24 berichtete).

Bei "Elefant, Tiger & Co." war nun das erste Aufeinandertreffen mit den Leipziger Hausherren und natürlich -damen Thema. 

Laut Bereichsleiter Thomas Günther sei die Leipziger Elefanten-Anlage dafür perfekt. Der Grund: Die Trennwände. "Falls es Spannungen geben sollte, können wir die Tiere dadurch aufteilen", so Günther.

Tierpfleger Alexander Nowak machte sich indes vor allem um Jungtier Kiran sorgen. "Die Gefahr ist, dass Kiran vielleicht nicht weiß, wohin mit sich, weil alle Leipziger erst einmal den Kopf verlieren. Sie haben nicht so den Gruppenzusammenhalt."

Rani zeigt, dass sie mittlerweile ganz die Mama ist

Elefanten-Mama Rani und Jungtier Kiran konzentrierten sich vor allem aufeinander, um dem Trubel zu entgehen.
Elefanten-Mama Rani und Jungtier Kiran konzentrierten sich vor allem aufeinander, um dem Trubel zu entgehen.  © Screenshot/MDR

Und natürlich war die Aufregung erst einmal groß, als es zu dem Aufeinandertreffen kam. Während sich die Leipziger Elefantenkühe im Abseits hielten, sorgte Bulle Voi Nam jedoch für ordentlich durcheinander, immerhin gab es so einige neue Damen kennenzulernen. Weil die sich jedoch zunächst davonmachten, war erstmal laufen im Gehege angesagt. "Die haben alle keine Kondition. Spätestens nach einer Stunde ist die Luft raus", erklärte Bereichsleiter Günther dazu.

Die Sorgen von Alexander Nowak schienen indes schnell verflogen. 

Nach anfänglicher Aufregung hatte Rani ihren Kleinen schnell gefunden und war wieder ganz die Mama. "Schön, dass Rani jetzt bei dem Kleinen bleibt. Ich dachte, sie würde mehr rumflitzen, aber die zwei halten ja jetzt auch zusammen", bemerkte Bereichsleiter Günther.

Und Voi Nam? Der schien schon nach kurzer Zeit eine neue Herzensdame in Elefantenkuh Kewa gefunden zu haben, machte sogar gleich die ersten Annäherungsversuche. Ob sie hier eine neue Liebelei entwickelt?

Nur eine schaute bei all dem Treiben etwas traurig drein: Leipzigs Leitkuh Don Chung war der erste Stress etwas zu viel. Sie verkroch sich schnell im Pool. Der erste Punkt im Rennen um die Herdenführung ging damit schon mal an Berlinerin Kewa.

Titelfoto: Screenshot/MDR

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0