Alkohol, Cannabis, Kokain: E-Scooter-Fahrer flüchtet nach Crash mit Radler

Wittenberg - Am Dienstagabend stieß ein 37-jähriger E-Scooter-Fahrer mit einem 29-jährigen Radler zusammen. Beide standen unter dem Einfluss unterschiedlichster Drogen.

Sowohl der Fahrer des E-Scooters als auch der Radfahrer standen unter dem Einfluss unterschiedlichster Drogen. (Symbolbild)
Sowohl der Fahrer des E-Scooters als auch der Radfahrer standen unter dem Einfluss unterschiedlichster Drogen. (Symbolbild)  © 123RF/jeancliclac

Angaben der Polizei zufolge, war der 37-Jährige gegen 23.20 Uhr auf dem Wittenberger Elberadweg in Richtung Hafenbrücke unterwegs, als er auf Höhe der Rheinstraße frontal mit dem entgegenkommenden Radfahrer zusammenstieß.

Aufgrund der Kollision kamen beide Fahrer zu Fall und verletzten sich, woraufhin sich der 37-Jährige vom Ort des Geschehens davonmachte.

Doch in nur geringer Entfernung vom Unfallort konnten die Einsatzkräfte den Flüchtigen finden.

Leipzig: Demos ziehen am Samstag durch Leipzig: Hier kann es eng werden
Leipzig Demos ziehen am Samstag durch Leipzig: Hier kann es eng werden

Während der 29-jährige Radfahrer in ein Krankenhaus gebracht wurde, lehnte der 37-Jährige eine Behandlung ab.

Mithilfe eines Drogentests stellten die Beamten noch vor Ort fest, dass der Fahrer des E-Scooters unter dem Einfluss von Amphetamin, Methamphetamin und Kokain stand.

Doch auch der Radler war nicht nüchtern. Er gab an, sowohl Alkohol als auch Cannabis konsumiert zu haben, wie das Polizeirevier Wittenberg bekanntgab.

Für beide Unfallbeteiligten wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Zudem werde gegen den E-Scooter-Fahrer wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Titelfoto: 123RF/jeancliclac

Mehr zum Thema Leipzig: