Noch fast ein Jahr! Hauptverkehrs-Brücke am Panometer bis 2022 dicht

Von Anke Brod

Leipzig - Noch fast ein Jahr Geduld müssen Leipziger und Messestadt-Besucher an der Richard-Lehmann-Straße aufbringen: Seit Ende April ist dort die Schlachthofbrücke wegen umfangreicher Reparaturarbeiten in Höhe Panometer für den Autoverkehr gesperrt.

Die Richard-Lehmann-Brücke ist seit einigen Tagen bis voraussichtlich Ende März 2022 gesperrt.
Die Richard-Lehmann-Brücke ist seit einigen Tagen bis voraussichtlich Ende März 2022 gesperrt.  © Anke Brod

Das vorhandene Brückenbauwerk besteht aus einer Stahlverbund- und einer Stahlbetonkonstruktion.

Die Anlage ist nach Angaben des Verkehrs- und Tiefbauamtes in einem schlechten Zustand. Deshalb sei eine Komplett-Instandsetzung inklusive Lagererneuerung des Stahlverbundüberbaus geplant, informierte das Fachamt.

Jene Konstruktion stamme aus dem Jahr 1970. Anschließend werde noch eine Stahlbetonkonstruktion aus dem Jahre 1927 verfüllt, hieß es.

Auch der Schienenverkehr wird beeinträchtigt.

Einige Arbeiten sind demnach nur unter Stilllegung der darunterliegenden Gleise der Deutschen Bahn AG (DB) möglich. Nötige Sperrpausen sind demnach bereits in den Fahrplan der DB eingetaktet.

Während der gesamten Bauzeit wird die Richard-Lehmann-Straße zwischen Zwickauer Straße und Altenburger Straße für den Autoverkehr voll gesperrt. Die Zufahrt zum Panometer aus Richtung Altenburger Straße bleibt dabei gewährleistet.

Die Umleitung für Fahrzeuge und auch für Busse der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) verläuft über Richard-Lehmann-Straße, Zwickauer Straße, Arno-Nitzsche-Straße, Arthur-Hoffmann-Straße und wieder Richard-Lehmann-Straße.

Fußgänger und Radfahrer können die Brücke erfreulicherweise während der gesamten Bauzeit nutzen. Die Instandsetzungsarbeiten sollen Ende März 2022 abgeschlossen sein.

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig Baustellen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0