Brandneue Johanniter-Akademie in Leipzig: Vom RTW direkt ins Klassenzimmer

Von Anke Brod

Leipzig - Fulminanter Lehrstättenstart im Leipziger Stadtteil Reudnitz: Drei Jahre nach Grundsteinlegung übergab am Freitag das Dresdner Wohnungsbauunternehmen "basis d" den Verantwortlichen der nagelneuen Johanniter-Akademie Mitteldeutschland die Gebäudeschlüssel. Zur Eröffnung des 10 Millionen-Projekts war auch Petra Köpping (64, SPD), sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, angereist.

Am Freitag wurde die neue Johanniter-Akademie Mitteldeutschland eröffnet. Mit dabei waren unter anderem der Leipziger Baubürgermeister Thomas Dienberg (60, l.) und Ministerin Petra Köpping (64, 2.v.l.).
Am Freitag wurde die neue Johanniter-Akademie Mitteldeutschland eröffnet. Mit dabei waren unter anderem der Leipziger Baubürgermeister Thomas Dienberg (60, l.) und Ministerin Petra Köpping (64, 2.v.l.).  © Anke Brod

Der Bildungscampus nahm zur Eröffnung auch gleich offiziell seine Arbeit auf. Die neue Johanniter-Akademie an der Riebeckstraße birgt auf über 3500 Quadratmetern Fläche top moderne Lehrangebote und vermittelt wirklichkeitsnahes Know-how für sozial-gesundheitliche Berufe.

Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis steht hier demnach im Fokus. Dies betonte Akademieleiter Lars Menzel vor Ort in seiner Festrede.

Er ergänzte: "Sowohl in der architektonischen als auch in der technischen Planung des Campus Leipzig haben wir innovative Wege eingeschlagen." Das reicht demnach vom gemeinsamen über individuelles Lernen bis hin zum virtuellen Training der angebotenen Fachrichtungen.

Leipzig: Demos ziehen am Samstag durch Leipzig: Hier kann es eng werden
Leipzig Demos ziehen am Samstag durch Leipzig: Hier kann es eng werden

Mehr als 850 Auszubildende und zudem jährlich 2500 Seminarteilnehmer profitieren in Reudnitz-Thonberg ab sofort von solch modernen Angeboten.

Mit der Akademie-Eröffnung ist der zweite Bauabschnitt des konfessionsübergreifenden "Campus Lorenzo" nun abgeschlossen.

Auf der Zielgerade zum dritten Bauabschnitt

Vor drei Jahren wurde der Grundstein in der Riebeckstraße gelegt.
Vor drei Jahren wurde der Grundstein in der Riebeckstraße gelegt.  © Anke Brod

Konkret können dort etwa künftige Pflegefachkräfte in simulierter Klinikumgebung lernen. Von diesem Ambiente profitieren auch angehende Rettungskräfte.

Für sie gibt es einen Simulations-RTW mit integrierter Videotechnik und Übertragungen durchgeführter Einsätze via Smartboard mitten in den Unterrichtsraum.

"Wir sind uns sicher, dass unser neuer Campus Leipzig nicht nur optisch dem Stadtteil ein freundliches Gesicht verleiht, sondern auch die sozialen Berufsbilder unserer Gesellschaft entscheidend prägt", betonte Campusleiterin Sandra Menzel.

Leipzig: "Zum Arabischen Coffe Baum": Historisches Café bald im neuen Glanz
Leipzig "Zum Arabischen Coffe Baum": Historisches Café bald im neuen Glanz

Alle am Bau Beteiligten hätten Herausforderungen wie pandemiebedingten Arbeitsausfall, steigende Rohstoffpreise oder verzögerte Lieferketten letztlich an einem Strang gemeistert, freute sich seinerseits basis d-Geschäftsführer Jörg Wimmer und sprach von echtem "Teamplay".

Auf dem Campus sind neben dem brandneuen Johanniter-Bildungszentrum bereits ein Azubi-Wohnheim und eine Caritas-Kita. Ein dritter Bauabschnitt verheißt zudem bis 2024 generationsübergreifende Wohn- und Lebensangebote, so ein Seniorenzentrum, aber auch 74 Wohnungen und kleinere Läden des täglichen Bedarfs.

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig: