Acht verletzte Beamte, über 20 Verfahren: Polizei zieht nach Leipziger Derby Bilanz

Leipzig - Erst wurde ein Tunnel zugemauert, dann musste das Spiel unterbrochen werden. Die Partie zwischen der BSG Chemie Leipzig und dem 1. FC Lok Leipzig (2:1) am Samstag lief alles andere als zimperlich ab. Bis in die Nacht war die Polizei im Einsatz. Nun folgte die Bilanz.

In voller Montur auf dem Rasen: Bereits während des Spiels musste die Polizei einschreiten und dieses vorübergehend unterbrechen, um für Ruhe zwischen den Fan-Blöcken zu sorgen.
In voller Montur auf dem Rasen: Bereits während des Spiels musste die Polizei einschreiten und dieses vorübergehend unterbrechen, um für Ruhe zwischen den Fan-Blöcken zu sorgen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Das Fazit in Zahlen:

  • Mehr als 20 Strafverfahren und mehrere Ordnungswidrigkeiten allein während des Spiels
  • Mehr als 70 Personen, die von polizeilichen Maßnahmen wie Identitätsfeststellungen und Sicherstellungen betroffen waren
  • Mindestens vier Verletzte bei Auseinandersetzungen infolge des Derbys

Wie die Polizei mitteilte, wurde im Vorfeld nicht nur der zugemauerte Tunnel am Bahnhof Leutzsch als Straftat registriert. Bereits am Freitag war es demnach zu einer Auseinandersetzung an der Leipziger Hauptstraße gekommen. Darüber hinaus sei Lichttechnik gestohlen worden.

Leipzig: Er wurde eine Woche lang vermisst: 47-Jähriger aus Leipzig ist wieder da!
Leipzig Er wurde eine Woche lang vermisst: 47-Jähriger aus Leipzig ist wieder da!

Die Anreise der Lok-Fans zum Alfred-Kunze-Sportpark war zunächst ereignislos verloren. Als während des Spiels jedoch Raketen aus beiden Lagern jeweils in Richtung des gegnerischen Blocks flogen, ging die Polizei dazwischen.

"Teilweise wurden dabei die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten mit unterschiedlichsten Gegenständen beworfen", hieß es in einer Mitteilung der Leipziger Polizeidirektion. Wie heftig die Lage vor Ort ausfiel, zeigt ein Video, das derzeit auf Twitter kursiert.

Twitter-Video zeigt heftige Auseinandersetzungen bei Leipzig-Derby

Auseinandersetzungen auch im Nachgang des Spiels

Am Abend war es unter anderem an der Prager Straße zu einer Auseinandersetzung in Folge der Partie gekommen.
Am Abend war es unter anderem an der Prager Straße zu einer Auseinandersetzung in Folge der Partie gekommen.  © Einsatzfahrten Leipzig

Weitere Einsatzkräfte mussten schließlich aus Borna hinzugezogen werden. Acht Beamte sollen während des Einsatzes verletzt worden sein, einer davon so schwer, dass er nicht mehr dienstfähig war.

Für die Gesetzeshüter sollte der Tag damit jedoch längst nicht sein Ende finden. So kam es gegen 20.50 Uhr im Bereich der Prager Straße zunächst zu einer handfesten Auseinandersetzung vor dem Lok-Fantreff "Stellwerk", bei dem vier Männer im Alter von zweimal 19, 21 und 29 Jahren verletzt wurden.

Wenig später kam es zu einer weiteren Auseinandersetzung, diesmal an der Connewitzer Straße, bei der auch Gegenstände entwendet wurden sein sollen. Hier konnte die Polizei mindestens vier Tatverdächtige (zweimal 20, 21 und 24 Jahre) stellen. Der entstandene Schaden ließ sich noch nicht beziffern.

Leipzig: "Fridays for Future"-Demonstranten stoßen auf Fußballfans, Polizei muss eingreifen!
Leipzig Crime "Fridays for Future"-Demonstranten stoßen auf Fußballfans, Polizei muss eingreifen!

Die Ermittlungen rund um das Spiel befänden sich derzeit noch am Anfang.

Titelfoto: Montage: Picture Point/Gabor Krieg + Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Crime: