Mutter mit Baby im Arm im Auwald niedergeschlagen: Ex-Freund (30) festgenommen!

Leipzig - Nach dem brutalen Angriff auf eine Frau (37) im Leipziger Auwald ist ihr Ex-Freund festgenommen worden.

Die bei Spaziergängern und Radfahrern beliebte Strecke wurde weiträumig abgesperrt und Spuren gesichert.
Die bei Spaziergängern und Radfahrern beliebte Strecke wurde weiträumig abgesperrt und Spuren gesichert.  © Silvio Bürger

Der 30-Jährige gebürtige Afghane konnte am späten Donnerstagnachmittag auf Grundlage eines durch die Staatsanwaltschaft Leipzig bereits zuvor wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung erwirkten Haftbefehls von Polizeibeamten in Leipzig gefasst werden.

Er wird beschuldigt, am Mittwochvormittag seiner frühere Lebensgefährtin im Bereich der "Neuen Linie" unterhalb der B2 schwerste Kopfverletzungen zugefügt zu haben, "wobei er den Tod seines Opfers zumindest billigend in Kauf genommen haben soll", so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Die U-Haft gegen den mutmaßlichen Angreifer wurde noch am Donnerstagabend in Vollzug gesetzt.

Leipzig: Portugiesischer Polizist schnappt Taschendieb in Leipzig
Leipzig Crime Portugiesischer Polizist schnappt Taschendieb in Leipzig

Zum Tatablauf und möglichen Hintergründen der Tat will sich die Staatsanwaltschaft nach wie vor nicht äußern. Das Baby blieb bei dem Angriff unverletzt.

UPDATE, 15.35 Uhr: Die 37-jährige Frau ist in der Klinik verstorben. Die neuesten Entwicklungen findet Ihr >>>hier.

Der Mann besitze eine deutsche Staatsangehörigkeit, seine Ex-Partnerin ist ebenfalls Deutsche.

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig Crime: