Rentner erlebt Entführung hautnah mit: "Die haben den die Treppe runter geschleift!"

Leipzig - Und plötzlich war ein unbescholtener Leipziger Rentner mittendrin im "Mittwochskrimi": Im Prozess um die Entführung des afrikanischen Voodoo-Zauberers Lionel N. (30) berichtete ein Anwohner, wie er die Geiselnahme hautnah erlebt hat.

Nach der Entführung suchen Polizisten das Areal vor dem Leipziger Plattenbau nach Patronenhülsen und anderen Spuren ab.
Nach der Entführung suchen Polizisten das Areal vor dem Leipziger Plattenbau nach Patronenhülsen und anderen Spuren ab.  © Silvio Bürger

Es war schon nach 21 Uhr an jenem Mittwochabend Anfang Januar 2023, als Gerhard S. (77) Gepäck in sein vor dem Wohnblock Lene-Voigt-Straße 4 parkendes Auto verlud. Dem in der Nähe stehenden silbergrauen Audi Q7 mit Magdeburger Kennzeichen maß er anfangs keine Bedeutung bei.

"Plötzlich hörte ich aus dem Haus Schreie, jemand rief 'Polizei, Polizei‘", erzählte der Rentner im Zeugenstand. Kurz darauf sei die Fahrstuhltür aufgegangen und mehrere Männer hätten eine Person herausgezogen, die nach der Polizei schrie.

"Die haben den dann die Treppe runtergeschleift und zu diesem Q7 gezerrt", erinnerte sich Gerhard S. Ein Mann habe etwas abseits gestanden und die Sache wohl "überwacht".

Leipzig: Leipzig: Mann zeigt Hitlergruß und beleidigt Bistro-Besitzer rassistisch
Leipzig Crime Leipzig: Mann zeigt Hitlergruß und beleidigt Bistro-Besitzer rassistisch

"Den habe ich dann gefragt, was hier los ist", so Anwohner S. Die Reaktion des Unbekannten schockiert den Rentner bis heute. "Der hat aus seiner Tasche eine Pistole rausgeholt, damit in die Luft geschossen und 'Verzieh dich' zu mir gerufen."

Anschließend hätten die anderen die Geisel in den Audi verfrachtet und seien ohne Licht davongerast.

War rund 30 Stunden in der Gewalt der Geiselnehmer: Voodoo-Zauberer Lionel N. (30).
War rund 30 Stunden in der Gewalt der Geiselnehmer: Voodoo-Zauberer Lionel N. (30).  © Repro: Alexander Bischoff
Familienoberhaupt Jamal M. (48) soll der Kopf der Entführung gewesen sein.
Familienoberhaupt Jamal M. (48) soll der Kopf der Entführung gewesen sein.  © Ralf Seegers

Zweiter Zeuge beobachtet schockierende Szenen: "Ich dachte erst, dass das Jugendliche sind, die Spaß machen"

Mit solch einer Schreckschusspistole wurden während der Entführung mindestens zwei Schüsse abgegeben. (Symbolbild)
Mit solch einer Schreckschusspistole wurden während der Entführung mindestens zwei Schüsse abgegeben. (Symbolbild)  © Imago

Auch ein zweiter Anwohner wurde Zeuge der spektakulären Entführung des aus Kamerun stammenden Lionel N.

"Ich dachte erst, dass das Jugendliche sind, die Spaß machen", beschrieb Yves P. seinen ersten Gedanken, als er die Szenerie am Fahrstuhl bemerkte. "Doch dann sah ich, dass der Farbige in der Mitte ein blutiges Gesicht hatte ..."

Auch der zweite Zeuge sah den Mann mit der Pistole. Seiner Erinnerung nach feuerte dieser sogar zweimal in die Luft.

Leipzig: Ungewöhnliche Beute: Diese Diebe hatten nur Augen für eine Sache!
Leipzig Crime Ungewöhnliche Beute: Diese Diebe hatten nur Augen für eine Sache!

Im aktuellen Verfahren wegen Geiselnahme und erpresserischen Menschenraubs angeklagt sind fünf Syrer, die zuvor auf den Voodoo-Zauberer reingefallen waren und dabei 15.000 Euro eingebüßt haben sollen.

Lionel N. soll den in Magdeburg lebenden Arabern weisgemacht haben, dass er das Geld mit einem geheimen Chemie-Cocktail und Beschwörungsformeln vervielfachen könne. Der Prozess wird fortgesetzt.

Titelfoto: Bildmontage: Silvio Bürger, Alexander Bischoff

Mehr zum Thema Leipzig Crime: