Überraschungs-Fund bei Suche nach Handy: Polizei macht 54-Jährigen dingfest

Leipzig - Bei einer Hausdurchsuchung im Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld machte die Polizei am Donnerstag eine überraschende Entdeckung.

Der 54-jährige Tatverdächtige wurde noch am Donnerstag ins Gefängnis gebracht. (Symbolbild)
Der 54-jährige Tatverdächtige wurde noch am Donnerstag ins Gefängnis gebracht. (Symbolbild)  © Bernd Wüstneck/dpa

Nach Angaben von Polizeisprecherin Susanne Lübcke suchten die Beamten in einer Wohnung in der Kohlgartenstraße eigentlich nur nach einem gestohlenen Handy.

Bei der Durchsuchung stießen sie dann aber zufällig auf ein Kilo Kokain, mehr als vier Kilo Crystal, fast ein Kilo Haschisch und mehrere Hundert Gramm Ecstasy. Zudem stellten sie über 6000 Euro Bargeld in kleineren Scheinen sowie Verpackungsmaterial und eine Feinwaage sicher.

"In der Wohnung lagen außerdem zwei Hiebwaffen zugriffsbereit", so die Sprecherin weiter. Das eigentliche Ziel der Maßnahme - das Handy - konnte jedoch nicht lokalisiert werden.

Leipzig: Leipzig: Vier Fälle in drei Stunden! Wahlhelfer mit Messer bedroht, Plakate abgerissen
Leipzig Crime Leipzig: Vier Fälle in drei Stunden! Wahlhelfer mit Messer bedroht, Plakate abgerissen

Der tatverdächtige Mieter (54) wurde vorläufig festgenommen, woraufhin noch am selben Tag ein Haftbefehl erlassen und der Mann ins Gefängnis gebracht wurde.

Die Kripo ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Titelfoto: Bernd Wüstneck/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Crime: