Versuchter Raub am Lindenauer Markt: 14-Jähriger mit Pfefferspray angegriffen

Leipzig - Vier Jugendliche forderten am Dienstagabend das Handy eines 14-Jährigen. Als dieser es nicht rausrücken wollte, besprühten sie ihn mit Pfefferspray.

Gegen 20.45 Uhr sprachen die Unbekannten den 14-Jährigen am Lindenauer Markt an.
Gegen 20.45 Uhr sprachen die Unbekannten den 14-Jährigen am Lindenauer Markt an.  © Ralf Seegers

Wie die Polizei Leipzig mitteilte, habe sich der Vorfall am gestrigen Dienstagabend am Lindenauer Markt ereignet.

Demnach sei der 14-Jährige gegen 20.45 Uhr von vier Unbekannten angesprochen worden, die von ihm sein Handy forderten.

Als er das verweigerte, besprühten sie ihn mit Pfefferspray, schlugen mehrfach auf ihn ein und flüchteten anschließend, ohne etwas stehlen zu können.

Leipzig: Motorrad-Fahrer rammt auf Flucht in Leipzig Streifenwagen
Leipzig Crime Motorrad-Fahrer rammt auf Flucht in Leipzig Streifenwagen

Aufgrund leichter Verletzungen musste der Junge ambulant versorgt werden.

"Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und vor Ort Spuren gesichert", erklärte Polizeisprecherin Josephin Sader.

Die Polizei sucht nun Personen, die Hinweise zu den Tätern oder dem Tathergang geben können.

Die vier können wie folgt beschrieben werden:

Person 1:
  • männlich
  • mutmaßliches Alter: 15 bis 17 Jahre
  • Ziegenbart
  • schwarze Haare, Boxer-Schnitt
  • Bekleidung: Trainingsanzug, Basecap, Tasche und schwarze Turnschuhe

Person 2:
  • männlich
  • mutmaßliches Alter: 15 bis 17 Jahre
  • etwa 1,85 Meter groß
  • wenig Bart
  • braune Haare
  • blaue Augen
  • Bekleidung: schwarze Jacke und Jeans

Person 3:
  • männlich
  • mutmaßliches Alter: 15 bis 17 Jahre
  • etwa 1,65 Meter groß
  • schwarze Haare, Boxer-Schnitt
  • Brille
  • Tattoos am Hals
  • komplett schwarz gekleidet

Person 4:
  • männlich
  • mutmaßliches Alter: 15 bis 17 Jahre
  • etwa 1,90 Meter groß
  • Dreitagebart
Zeugen werden gebeten, sich per Telefon unter 0341/966 4 6666 zu melden.

Titelfoto: Ralf Seegers

Mehr zum Thema Leipzig Crime: