Haus in Leipzig in Flammen: Feuerwehr evakuiert Bewohner, mehrere Verletzte

Leipzig - Bei einem Brand in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Südosten von Leipzig sind in der Nacht zum Montag vier Menschen verletzt worden.

Die Spuren des Brandes im Leipziger Stadtteil Stötteritz sind am Tag nicht zu übersehen.
Die Spuren des Brandes im Leipziger Stadtteil Stötteritz sind am Tag nicht zu übersehen.  © Christian Grube

Gegen einen 26-jährigen Bewohner wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte.

Die Feuerwehr evakuierte das Haus in der Papiermühlstraße im Stadtteil Stötteritz und löschte den Brand. Die Wohnung war gegen 1.40 Uhr am frühen Morgen in Brand geraten.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die Ursache des Brandes ein technischer Defekt an einem elektrischen Gerät.

Leipzig: VW im Leipziger Osten in Flammen: Feuer greift auf Gartenlaube über
Leipzig Feuerwehreinsatz VW im Leipziger Osten in Flammen: Feuer greift auf Gartenlaube über

Der 26-Jährige und sein 23-jähriger Mitbewohner sowie zwei Bewohnerinnen des Hauses im Alter von 20 und 21 Jahren mussten aufgrund einer Rauchgasvergiftung medizinisch versorgt werden.

Am Montagvormittag war die Kriminaltechnik vor Ort, um die Brandursache zu ermitteln.

Die betroffene Wohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die übrigen Anwohner konnten nach Ende der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Höhe des Sachschadens war zunächst nicht bekannt.

Glassplitter und verkohlter Unrat liegen auf dem Gehweg verstreut.
Glassplitter und verkohlter Unrat liegen auf dem Gehweg verstreut.  © Leipzig FireFighter
Die Kriminaltechnik war am Vormittag vor Ort, um den Brandort zu untersuchen.
Die Kriminaltechnik war am Vormittag vor Ort, um den Brandort zu untersuchen.  © Christian Grube

Erstmeldung von 8.21 Uhr, zuletzt aktualisiert um 17.47 Uhr

Titelfoto: Christian Grube

Mehr zum Thema Leipzig Feuerwehreinsatz: