Große Rauchsäule im Leipziger Norden: Heftiges Feuer in Plaußig-Portitz!

Leipzig - Seit dem frühen Montagmorgen brannte es in einer Lagerhalle im Leipziger Stadtteil Plaußig-Portitz.

Eine Rauchwolke zieht über den Leipziger Norden: Am Kellerberg brennt eine Lagerhalle.
Eine Rauchwolke zieht über den Leipziger Norden: Am Kellerberg brennt eine Lagerhalle.

Die Feuerwehr warnte via Twitter vor einer starken Rauchentwicklung und riet den Bürgern dazu, Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Klimaanlagen auszuschalten.

Nach Angaben der Polizei am Montagmorgen seien wohl mehrere Firmen von dem Brand in der Halle betroffen. "Nach aktuellen Erkenntnissen waren darin Solarpanele, Akkus und E-Scooter gelagert", erklärte Polizeisprecher Chris Graupner gegenüber TAG24. Verletzt wurde bei dem um 6.12 Uhr gemeldeten Brand demzufolge niemand.

Die Feuerwehr war seit den Morgenstunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Zwei Löschzüge mit insgesamt mehr als 70 Kameraden und Spezialfahrzeugen waren vor Ort, wie es bei Twitter hieß.

Leipzig: Großeinsatz in der Uniklinik: Deshalb rückte die Feuerwehr mit Spezialkräften an
Leipzig Feuerwehreinsatz Großeinsatz in der Uniklinik: Deshalb rückte die Feuerwehr mit Spezialkräften an

Die Leipziger Verkehrsbetriebe teilten via Twitter mit, dass die Buslinien 82, 83 und 86 die Haltestelle Plaußig Gewerbegebiet an der Straße Am Kellerberg aufgrund der Nähe zum Brandort nicht anfahren konnten. Als alternative Zustiegsmöglichkeiten wurden die Haltestellen Am Schenkenberg und Plaußig Am Kellerberg genannt.

Da der Brand nicht gelöscht werden konnte, ließ die Feuerwehr die Halle kontrolliert abbrennen. Bis in die Abendstunden dauerten die Löscharbeiten. Mittlerweile wurden diese beendet.

Die Halle soll kontrolliert abbrennen.
Die Halle soll kontrolliert abbrennen.  © News5/Grube
Laut Polizei lagerten in der Halle Solarpanele, Akkus und E-Scotter.
Laut Polizei lagerten in der Halle Solarpanele, Akkus und E-Scotter.  © Leipzig FireFighter
Die Überreste der Halle am Folgetag. Noch immer stieg Rauch von dem Brandort auf. Der Sachschaden konnte weiterhin nicht beziffert werden.
Die Überreste der Halle am Folgetag. Noch immer stieg Rauch von dem Brandort auf. Der Sachschaden konnte weiterhin nicht beziffert werden.  © News5/Grube

Die Ursache für das Feuer ist weiterhin unklar. Am Dienstagmorgen konnten Brandursachenermittler schließlich mit ihren Untersuchungen beginnen. Auch eine Drohne kam dabei zum Einsatz.

Originalmeldung vom 3. April, 7.53 Uhr; zuletzt aktualisiert am 4. April, 10.59 Uhr.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Leipzig Feuerwehreinsatz: