Connewitz bleibt bunt: Mega Künstlerbank für neuen Park!

Von Anke Brod

Leipzig - Er schiebt es auf die lange Bank: Seit gut drei Wochen werkelt der Künstler "Califax" (50) an einer 15 Meter langen Sitzgelegenheit mit eingefügten Mosaiksteinchen für den brandneuen Park an der "Connewitzer Spitze". Bis zum 14. November muss alles fertig sein. Denn da soll die Grünfläche hinter dem Streetballplatz eingeweiht werden.

Künstler Califax präsentiert seine Mosaikbank für den neuen Park an der Connewitzer Spitze.
Künstler Califax präsentiert seine Mosaikbank für den neuen Park an der Connewitzer Spitze.  © Anke Brod

"Wobei ich mir selber Ende Oktober zum Ziel nehme", verriet Califax mit dem Winkelschleifer in der Hand TAG24 auf der ehemaligen Brachfläche zwischen der Wolfgang-Heinze- und der Biedermannstraße. Später werde es zu kalt, der Kleber halte dann nicht mehr, erklärte er.

Seine Arbeit läuft im Auftrag der Stadt Leipzig. Vorgaben hatte er kaum. Und so ließ er die volle künstlerische Freiheit walten. Sein Werk an einem schattenspendenden Baum weist nun eine organische, halbrunde Form auf. Califax setzt mit bunten Mosaikscheibchen aus Flusskieseln auf Kontraste.

"Das Beige verkörpert einheitliche Häuserfassaden", sagte der seit 1989 im Kiez lebende Mann im TAG24-Gespräch und meinte: "Die Farbe dazwischen drückt die Vielfalt im Viertel aus und bricht aus dem Grau hervor."

Leipzig Connewitz: Feierliche Eröffnung: Grünfläche an der Connewitzer Spitze ist fertig
Leipzig-Connewitz Feierliche Eröffnung: Grünfläche an der Connewitzer Spitze ist fertig

In Connewitz lebten viele kreative Menschen, das Leben hier sei bunt, verdeutlichte er. Die aus der Bank ragenden Kugeln interpretiert er als Loslösen aus gesellschaftlichen Zwängen.

Betonfahrer war erst skeptisch

Aktuell noch eine Baustelle: Bis zum 14. November soll alles fertig sein.
Aktuell noch eine Baustelle: Bis zum 14. November soll alles fertig sein.  © Anke Brod

Am Anfang seines Schaffens hätte es vor Ort fast eine Hürde gegeben. Denn zur Verschalung der langen Bank hatte Califax tatsächlich Schrankrückwände genommen, um die spezifische Form hinzukriegen. "Als der Betonfahrer zum Gießen kam und das sah, wäre er beinahe wieder umgedreht", berichtete Califax schmunzelnd.

Doch habe er ihn überzeugt: "Das hält!" Und es hielt... In einem zweistündigen Marathon habe er schließlich immerzu Schotter an die Verschalung geschaufelt, während gleichzeitig der Beton floss, beschrieb Califax die schweißtreibende Arbeit am Connewitzer Kreuz.

Aktuell entsteht dort eine Grünfläche mit Sitzbänken, Papierkörben und Tischen. Zum bekannten Streetballplatz kommen zwei Tischtennisplatten, ein Parcours, Fahrradbügel und Sitzelemente hinzu.

Leipzig Connewitz: Buntes Pokal-Derby Chemie gegen Lok! Leipziger Bahnhof mit literweise Farbe übergossen
Leipzig-Connewitz Buntes Pokal-Derby Chemie gegen Lok! Leipziger Bahnhof mit literweise Farbe übergossen

Außerdem werden elf junge Bäume sowie Sträucher gepflanzt. Die markanten Bäume in der Mitte sind geblieben. Den Mittelpunkt bildet aber die Sitzskulptur.

Stadt kaufte Grundstück

Im Mai 2021 kaufte die Stadt Leipzig das betreffende Grundstück - lange Zeit war es ein unbefestigter Parkplatz gewesen - auf, um die existierende Erholungsanlage um rund 900 Quadratmeter zu erweitern.

Aus einer mehrstufigen Bürgerbeteiligung entstand letztlich der Entwurf für den künftigen Platz. Die Gesamtkosten von rund 475.000 Euro finanzieren sich über die städtebauliche Sanierungsmaßnahme "Leipzig-Connewitz/Biedermannstraße".

Es könnte nicht besser passen: Am Freitag lädt der Künstler um 18.30 Uhr zur Vernissage mit Lesung unter dem Titel "Califax MATERIAL - mixed media art" in die Galerie "Julia Scheck Art" an der Bornaischen Straße 6 ein.

Die Ausstellung geht bis zum 30. November. Unter www.artikulat.de erhaltet Ihr Einblicke in Califax' Arbeiten.

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig-Connewitz: