Holland-Fans machen Leipziger Kulki zu ihrem Revier

Leipzig - Nur noch wenige Tage, dann rollt der Ball auch in Leipzig. Neben Berlin ist die Messestadt der einzige Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft im Osten Deutschlands. Doch nicht nur im Stadion, sondern auch bei öffentlichen Großbildübertragungen in der Stadt - beim sogenannten Public Viewing - soll richtige Stimmung aufkommen.

Nicht mehr lange bis zum Start der Fußball-EM in Deutschland. Neben Berlin ist Leipzig der einzige Spielort im Osten Deutschlands. Die Spannung steigt und die letzten Vorbereitungen laufen.
Nicht mehr lange bis zum Start der Fußball-EM in Deutschland. Neben Berlin ist Leipzig der einzige Spielort im Osten Deutschlands. Die Spannung steigt und die letzten Vorbereitungen laufen.  © Jan Woitas/dpa

Welche Spiele finden in Leipzig statt?

Leipzig gehört zu den zehn deutschen Städten, in denen Spiele der Fußball-EM ausgetragen werden. Neben den drei Gruppenspielen im Juni soll im Juli eines der Achtelfinale im Leipziger Stadion ausgetragen werden:

  • 18. Juni, 21 Uhr: Portugal - Tschechien
  • 21. Juni, 21 Uhr: Niederlande - Frankreich
  • 24. Juni, 21 Uhr: Kroatien - Italien
  • 2. Juli, 21 Uhr: Achtelfinale (1. Gruppe D - 2. Gruppe F)
Leipzig: Leipziger Radfahrer bei Zusammenstoß mit Auto im Harz schwer verletzt
Leipzig Leipziger Radfahrer bei Zusammenstoß mit Auto im Harz schwer verletzt

Zu welchen Spielen wird es besonders viel Andrang geben?

Besonders an den vier Spieltagen in Leipzig erwartet die Veranstaltung eine enorme Resonanz, begleitet von farbenfrohen Fanmärschen. Besonders herausfordernd wird wohl die Partie am 21. Juni zwischen den Niederlanden und Frankreich. Laut Veranstalter der "Fan Zone" werden bis zu 40.000 Fans aus den Niederlanden erwartet.

Ebenso antizipiert die Polizei eine ähnlich starke Präsenz kroatischer Fans - möglicherweise bis zu 40.000 - anlässlich des Spiels gegen Italien. Darunter auch Ultragruppierungen auf kroatischer Seite. Für die Anhänger der Auswahl mit den bekannten karierten Trikots ist ein Fanfest auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz geplant, gefolgt von einem Fanmarsch zum Stadion. Für die rund 15.000 italienischen Fans ist kein spezielles Fanfest vorgesehen.

Gibt es noch Tickets für die Spiele im Leipziger Stadion?

Die "Fan Zone" auf dem Leipziger Augustusplatz bietet Platz für 15.000 Leute.
Die "Fan Zone" auf dem Leipziger Augustusplatz bietet Platz für 15.000 Leute.  © Christian Grube

Auf der Internetseite der UEFA sind derzeit keine Tickets für die Gruppenphase in Leipzig verfügbar. Sollten noch weitere Karten angeboten werden, können diese nur bei dem Verband direkt gekauft werden. Zudem warnt die UEFA vor Tickets von Drittanbietern. Diese können laut UEFA jederzeit annulliert werden und die Fans müssen damit rechnen, dass ihnen der Zutritt verweigert wird oder sie des Stadions verwiesen werden.

Wo können Spiele außerhalb des Stadions gemeinsam geschaut werden?

Pünktlich zum Eröffnungsspiel der deutschen Nationalmannschaft am Freitag wird auch das Fanfest am Augustusplatz - dem Herzstück des Euro 2024 Festivals in Leipzig - öffnen. Fans ohne Stadionticket können dort alle Spiele live und kostenlos verfolgen.

Leipzig: 300.000 Besucher und ein Tag sticht besonders heraus! Leipzig verbucht EM als vollen Erfolg
Leipzig 300.000 Besucher und ein Tag sticht besonders heraus! Leipzig verbucht EM als vollen Erfolg

Die "Fan Zone" bietet Platz für rund 15.000 Menschen und bietet ein spektakuläres Rahmenprogramm mit Riesenrad, einem Fußballkleinfeld und zahlreichen musikalischen Highlights an. So tritt zum Auftakt am 14. Juni die Techno-Marching-Band Meute, am 5. Juli der Sänger Clueso (44) sowie am 9. Juli die Leipziger Band "Die Prinzen" auf. Am Finaltag am 14. Juli können sich Schlagerfans auf Dieter Thomas Kuhn (59) freuen.

Im "Stadion der Träume" im Konzertgarten des Leipziger Zoos soll es eine überdachte Leinwand geben. Zudem werden alle Spiele, die in Leipzig ausgetragen werden, auch im Parkschloss auf einer großen LED-Leinwand übertragen.

Müssen sich Fans Sorgen um ihre Sicherheit machen?

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (53, SPD) in der RedBull Arena neben EM-Maskottchen Albärt. Faeser hat die sächsischen Messestadt Vorbereitung auf die UEFA EURO 2024 besucht und sich mit Vertretern von Stadt und Polizei getroffen.
Bundesinnenministerin Nancy Faeser (53, SPD) in der RedBull Arena neben EM-Maskottchen Albärt. Faeser hat die sächsischen Messestadt Vorbereitung auf die UEFA EURO 2024 besucht und sich mit Vertretern von Stadt und Polizei getroffen.  © Hendrik Schmidt/dpa

Die Polizei sieht nach gegenwärtigem Erkenntnisstand für die Spiele in Leipzig kein erhöhtes Gefahrenpotenzial. Die Einsatzkräfte hätten in den zurückliegenden Monaten zusammen mit Feuerwehr sowie Ordnungs- und Rettungskräften die erarbeiteten Sicherheitskonzepte intensiv und praxisnah geübt.

Leipzigs Polizeipräsident René Demmler zufolge sind pro Spieltag rund 2000 Einsatzkräfte im Einsatz. Um Verständigungsprobleme mit den Fans zu vermeiden, werden Kolleginnen und Kollegen aus den Gastländern eingebunden.

Zum Schutz der Fanfeste wurden zudem rund 100 mobile Straßensperren bei der Landeshauptstadt Dresden ausgeliehen. An den Spieltagen wird außerdem fünf Stunden vor Anpfiff eine Schutzzone ums Stadion eingerichtet.

Eine Einfahrt sei dann nur noch für Anwohner und Arbeitnehmer - darunter Pflegedienste, Handwerker und Taxifahrer - möglich. Zudem habe die Polizei im Voraus in eine hochmoderne Anti-Drohnen-Technik investiert.

Gibt es noch Übernachtungsmöglichkeiten?

Den beliebten Leipziger Kulki machen sich Holland-Fans zum Revier.
Den beliebten Leipziger Kulki machen sich Holland-Fans zum Revier.  © Ralf Seegers

An den Spieltagen sind viele Hotels in Leipzig - insbesondere in der Nähe des Messegeländes - bereits ausgebucht. Im Leipziger Norden sollen rund 1000 Menschen arbeiten, die für die Übertragung sämtlicher Spiele der Fußball-EM sorgen. Vereinzelt seien noch Betten verfügbar, teilt der Vorsitzende der Leipziger Hotel Alliance, Axel Erhardt, auf Anfrage mit. "Wir sind nicht komplett ausgebucht."

Allerdings müssten sich Fans angesichts der hohen Nachfrage auf sportliche Preise einstellen. Einige Fans hätten Hotel-Buchungen storniert und seien auf günstigere Angebote im Leipziger Umland umgestiegen.

Für preisbewusste Fans bietet das Leipziger Neuseenland auch attraktive Campingplätze und gemütliche Bungalows. Dieses Angebot findet vor allem bei den niederländischen Fans großen Anklang. So ist der Campingplatz am Kulkwitzer See etwa nach eigenen Angaben bereits zu 90 Prozent ausgebucht. Rund die Hälfte der Gäste seien Niederländer. Zudem werden einige Portugiesen erwartet.

Der Campingplatz am Markkleeberger See erwartet neben Niederländern auch einige Franzosen und Engländer. Es sei jedoch überschaubar. Auch an anderen Campingplätzen soll es noch Übernachtungsmöglichkeiten geben.

Titelfoto: Ralf Seegers

Mehr zum Thema Leipzig: