Für mehr als 2 Millionen Euro: Leipziger Messe bekommt neue Verkehrsschilder

Leipzig - Fast 30 Jahre ist es her, dass die aktuelle Beschilderung rund um das Messegelände fertiggestellt wurde. Nun sollen die Großverkehrszeichen erneuert und ersetzt werden.

Zuletzt seien die Verkehrsschilder rund um das neue Messegelände im Eröffnungsjahr 1996 erneuert worden.
Zuletzt seien die Verkehrsschilder rund um das neue Messegelände im Eröffnungsjahr 1996 erneuert worden.  © EHL Media/ Erik-Holm Langhof

Anlässlich der Automobilmesse im Eröffnungsjahr 1996 des neuen Messegeländes war die derzeitige Beschilderung fertiggestellt worden.

Da sich in den vergangenen drei Jahrzehnten ringsum viel getan hat, dass die Messe als einen der größten Veranstaltungsorte in den Fokus der Öffentlichkeit rückt, sei es an der Zeit, die Verkehrstafeln an aktuelle rechtliche Vorschriften anzupassen.

Wie die Stadt mitteilte, sei dafür in Zusammenarbeit mit der Leipziger Messe ein Konzept erarbeitet worden.

Leipzig: 9000 Teilnehmer aus 90 Ländern: SC DHfK-Athlet gewinnt Leipziger Marathon zum 3. Mal in Folge
Leipzig Lokal 9000 Teilnehmer aus 90 Ländern: SC DHfK-Athlet gewinnt Leipziger Marathon zum 3. Mal in Folge

Dies sehe neben einer optimierten Zielführung für Besucher, Aussteller und Co. auch eine reduzierte Anzahl von Wegweisern sowie ein integriertes dynamisches Parkleitsystem vor.

Insgesamt übernehme Leipzig dafür voraussichtlich Gesamtkosten im Wert von 2,24 Millionen Euro.

Ziel des Ganzen sei es, eine übersichtlichere und zeitgemäßere Führung der Verkehrsströme zu schaffen und Unterhaltungskosten zu sparen, so die Stadt.

Dem gesamten Vorhaben gehe zudem eine umfängliche Bestandserfassung und Mängelanalyse voran, die als Planungsgrundlage diene.

Angesichts des Zustands der 30 Jahre alten Schilder sei eine Erneuerung dringend notwendig.
Angesichts des Zustands der 30 Jahre alten Schilder sei eine Erneuerung dringend notwendig.  © EHL Media/ Erik-Holm Langhof

Die Maßnahme sei Teil des Nahverkehrsplans und unterstütze die Umsetzung der Mobilitätsstrategie 2030. Zudem sei er aus bautechnischer und wirtschaftlicher Sicht für eine leistungsfähige, technische Infrastruktur erforderlich.

Titelfoto: EHL Media/ Erik-Holm Langhof

Mehr zum Thema Leipzig Lokal: