Herzpatient (91) blickt auf sein Leben zurück: "Keiner hat geglaubt, dass ich das so lange durchhalte"

Leipzig - Das ganze Jahr über dreht sich am Herzzentrum Leipzig alles rund um das Herz. Circa 30 Herztransplantationen und 50 Kunstherz-Implantationen werden jedes Jahr in der Spezialklinik durchgeführt. Unter den Empfängern eines neuen Herzens: Dieter Pietsch (91), der nun über seine Transplantationsgeschichte und das Leben danach berichtet.

Transplantationspatient Dieter Pietsch (91, Mitte) beim Kontrolltermin im Herzzentrum Leipzig. 1998 erhielt der Senior in der Spezialklinik ein neues Herz. Zehn bis 15 Jahre sollte dieses schlagen. Nun pocht es bereits im 26. Jahr.
Transplantationspatient Dieter Pietsch (91, Mitte) beim Kontrolltermin im Herzzentrum Leipzig. 1998 erhielt der Senior in der Spezialklinik ein neues Herz. Zehn bis 15 Jahre sollte dieses schlagen. Nun pocht es bereits im 26. Jahr.  © Helios Kliniken Gmbh

Den Einblick in das Leben des 91-Jährigen ermöglichten die Mitarbeiter der Einrichtung, die sich mit Dieter Pietsch unterhielten und seine Erinnerungen und Aussagen teilten.

Der Senior war im Frühjahr 1998 erstmals Patient im Herzzentrum, wurde nach mehreren Herzinfarkten und einem dabei entstandenen Aneurysma auf die Transplantationsliste gesetzt. Nur wenige Monate später, im Juli desselben Jahres, war es dann so weit: Ein Herz stand bereit und Dieter Pietsch wurde operiert.

25 Jahre schlägt sein Spenderherz nun bereits in seinem Körper. "Als Professor Mohr mir damals gesagt hat, dass ich ein gutes Herz bekommen habe, hab ich das so hingenommen. Aber scheinbar hab ich wirklich ein gutes Herz bekommen - das macht noch ein bisschen mit", kommentiert der Senior schmunzelnd.

Leipzig: Neueröffnung im Doppelpack: Diese Fashion kann schon bald endlich in Leipzig geshoppt werden!
Leipzig Lokal Neueröffnung im Doppelpack: Diese Fashion kann schon bald endlich in Leipzig geshoppt werden!

Im Schnitt haben Spenderherzen eine Lebensdauer von über zehn Jahren, erklärt Prof. Michael A. Borger, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Universitätsklinik für Herzchirurgie. "Aber wir erleben immer häufiger, dass die transplantierten Herzen darüber hinaus gut funktionieren. In seltenen Fällen kann ein Spenderherz auch bis zu 30 Jahren überdauern."

25 Jahre mit Spenderherz: "Bin froh, dass ich noch so viel erleben durfte"

Prof. Michael A. Borger, Ärztlicher Direktor und Direktor der Universitätsklinik für Herzchirurgie, hatte Pietsch 1998 gesagt, er habe ein gutes Herz bekommen. In seltenen Fällen könne ein Spenderherz sogar bis zu 30 Jahre überdauern.
Prof. Michael A. Borger, Ärztlicher Direktor und Direktor der Universitätsklinik für Herzchirurgie, hatte Pietsch 1998 gesagt, er habe ein gutes Herz bekommen. In seltenen Fällen könne ein Spenderherz sogar bis zu 30 Jahre überdauern.  © Christian Hüller/Herzzentrum Leipzig

Die Zeit, die Dieter Pietzsch geschenkt wurde, beschreibt er heute als "viele, schöne Jahre" - und diese nutzt er auch gebührend.

Mit seiner Frau fuhr und flog er bereits in den Urlaub, besuchte unter anderem Spanien, Frankreich und Portugal. Er gründete mit anderen Transplantationpatienten den Verein HLTX, eine Selbsthilfegruppe, die er sogar zehn Jahre leitete. Er geht ins Gewandhaus und zum Fußball und er lernte seine zwei Enkelinnen und seinen Enkel kennen, die ihn verwöhnen und auch zu manchem Termin fahren, wenn sie in Leipzig sind.

"Jetzt ist die Zeit vergangen und ich kann es kaum fassen. Keiner hat geglaubt, dass ich das so lange durchhalte", so der 91-Jährige. "Damals hieß es immer: Zehn, fünfzehn Jahre wird das neue Herz schon halte. Jetzt sind wir schon im 26. Jahr."

Leipzig: Neun neue Namens-Wünsche! Diese Leipziger Schulen heißen ab August wohl anders
Leipzig Lokal Neun neue Namens-Wünsche! Diese Leipziger Schulen heißen ab August wohl anders

Die gute Quote schreibt er auch der eigenen Disziplin zu: Täglich um die gleiche Uhrzeit nimmt Dieter Pietsch seine Tabletten, er hält sich an die Tipps, die er auch im Rahmen der Selbsthilfegruppe erhalten hat, vermeidet schwere Arbeiten und lässt sich helfen, wann immer es nötig ist.

Mittlerweile gehe ihm aufgrund des hohen Alters und einiger anderer Erkrankungen zwar schnell die Kraft aus, dennoch bleibt er positiv und dankbar. "Ich bin froh und stolz, dass ich transplantiert wurde und noch so viel erleben durfte."

Titelfoto: Helios Kliniken Gmbh

Mehr zum Thema Leipzig Lokal: